Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Erziehung Roller und Laufrad bereiten ideal aufs Fahrradfahren vor
Mehr Familie Erziehung Roller und Laufrad bereiten ideal aufs Fahrradfahren vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 15.04.2016
Die ideale Vorbereitung fürs Fahrradfahren: das Laufrad. Quelle: Caroline Seidel
Anzeige
Fürth

Für Kinder bedeutet Fahrradfahren zu lernen, ein Stück weit Unabhängigkeit. "Wichtig ist, dass Eltern ihnen das zutrauen", sagt Ulric Ritzer-Sachs von der

Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke).

Außerdem müssen sich Eltern klarmachen: Es wird Stürze geben - und das Aufstehen gehört dazu. Aber wie können Eltern fördern, dass das Kind bald losradelt? "Sehr gut ist, ihnen schon früh einen Roller oder ein Laufrad zu schenken", sagt der Experte. Das sei die optimale Vorbereitung - ganz im Gegenteil zu Stützrädern.

"Die sollte man auf keinen Fall nehmen." Denn durch Stützräder gewöhnen sich Kinder an genau die falsche Bewegung. "Mit dieser Gewichtsverlagerung fällt man auf dem Rad um", sagt Ritzer-Sachs. Auf dem Laufrad oder Roller dürfen Kinder schon mit eineinhalb oder zwei Jahren fahren - natürlich mit Helm. Gut ist auch, wenn die Eltern selbst viel mit dem Rad fahren. Dann wollen die Kinder normalerweise gern mit.

Wenn es ans Fahrradfahren geht, empfiehlt Ritzer-Sachs, sich mit dem Thema gezielt zu beschäftigen: So kann man zum Beispiel öfters mit Rad und Kind an einen ruhigen Feldweg fahren und dort ungestört üben. Wie alt der Nachwuchs dabei sein sollte, ist unterschiedlich - manche fahren schon mit vier Jahren. "Spätestens wenn in der Grundschule die Fahrradprüfung ansteht, sollten sie es können." Denn sonst sind sie bei den Mitschülern womöglich außen vor - und das Fahrradfahren zu lernen, wird mit zunehmendem Alter immer schwieriger.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Nachwuchs soll seinen eigenen Weg gehen: Ein Experte rät, dass sich Eltern von Jugendlichen aus den Liebesangelegenheiten heraushalten sollten. Zudem wird eine frühe Aufklärung empfohlen.

08.04.2016

Es ist die obligatorische Frage, die einem Kind nach der Trennung der Eltern gestellt wird: "Möchtest du lieber bei Mama oder Papa leben?" Doch diese Entscheidung kann ein Kind nicht allein treffen. Ein Erziehungsexperte erklärt, warum.

01.04.2016

Haben junge Menschen, die ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren, Anspruch auf Kindesunterhalt? Nein, argumentierte ein Vater und verweigerte die Zahlung. Die Sache ging vor Gericht.

25.03.2016
Anzeige