Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Eltern sollten Babys nicht mit dem Gesicht nach vorne tragen

Familie Eltern sollten Babys nicht mit dem Gesicht nach vorne tragen

Immer mehr Eltern tragen ihre Babys gern am Körper. Das ist nicht nur praktisch, sondern stützt die Bindung zwischen Mama, Papa und Kind. Allerdings sollte man ein paar Grundsatzregeln beachten.

Voriger Artikel
DAK: Kranke Kinder werden immer öfter vom Vater betreut
Nächster Artikel
Kinder können an Knopfbatterien ersticken

Wer sein Baby tragen will, sollte auf die richtige Richtung achten: immer mit dem Gesicht zum Körper des Tragenden.

Quelle: Henning Kaiser

Karlsruhe. Eltern sollten ihr Baby nicht in Tragehilfen tragen, bei denen der Blick des Kindes nach vorne gerichtet ist. "Die Kinder bekommen in der Position nach vorne so viele Eindrücke von allen Seiten, dass es sie überfordert", erklärt Juliane Martinet.

Sie ist Mitglied im Bund freiberuflicher Hebammen. Die Kinder hätten keinerlei Möglichkeit, sich wegzudrehen und sich zu schützen. Außerdem seien Tragehilfen, die nach vorne ausgerichtet sind, schlecht für den Rücken des Babys.

Eine Alternative ist es, das Kind in einer Tragehilfe auf der Hüfte oder dem Rücken zu tragen, rät die Hebamme. So kann das Kind sich umgucken, hat aber auch die Möglichkeit, den Kopf an der Mutter zu verstecken oder zu schlafen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Familie