Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Eltern-Regeln zum Schulstart: Motivieren statt Druck machen
Mehr Familie Eltern-Regeln zum Schulstart: Motivieren statt Druck machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 15.08.2016
Eine Schultüte und eine kleine Feier: Ein schöner Start in die Schule motiviert das Kind - Eltern sollten das Ereignis aber nicht überfrachten. Foto: Silvia Marks
Anzeige
Dresden

Der Schulbeginn ist für Kinder immer eine große Sache. Eltern sollten aber aufpassen, dass sie den Start in die Grundschule nicht überfrachten. Sonst geraten die Kleinen unnötig unter Druck.

Der Medizinprofessor Veit Roessner von der Kinder- und Jugendpsychiatrie der

Dresdner Uniklinik erklärt zwei wichtige Regeln für Eltern:

Das können Eltern tun: "Eine Feier, Schultüte - den Schulanfang besonders zu begehen, ist durchaus sinnvoll, damit das Kind in diese neuen Lebensphase stolz und motiviert startet", sagt Roessner. Eltern sollten den Schulanfang aber mit einer positiven Note versehen und keinen Leistungsdruck aufbauen. "Sprüche wie "Bald beginnt der Ernst des Lebens" kann man spaßhaft sagen - wenn es das Kind verkraftet." Aber manche Kinder könnten dadurch unnötigerweise Ängste entwickeln.

Das sollten Eltern vermeiden: Druck aufbauen und eigene Ängste auf das Kind übertragen. Dazu gehöre zum Beispiel, Kindern das mitzugeben, was man eigentlich selbst gern gemacht hätte - nach dem Motto: Mein Kind soll es einmal besser haben. Oder der Gedanke: Ich bin vielleicht nicht so besonders, aber mein Kind ist dafür auf jeden Fall hochbegabt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was haben Albert Einstein, Charlie Chaplin, Pablo Picasso, Jimi Hendrix und Barack Obama gemeinsam? Sie bevorzugen die linke Hand. Oft zeigt sich die Linkshändigkeit schon bei Kindern.

12.08.2016

Es ist eine schwierige Entscheidung: Altersheim oder Pflegedienst? Wer sich dafür entscheidet, einen Pflegedienst zu beauftragen, sollte sich vorher an verschiedenen Stellen über den entsprechenden Dienstleister erkundigen.

12.08.2016

Irgendwann im Leben muss sich jeder Mensch mit schwierigen Themen beschäftigen - etwa mit dem eigenen Tod, einer Krankheit oder dem Testament. Will man darüber zum Beispiel mit seinen erwachsenen Kindern sprechen, sollte man nicht mit der Tür ins Haus fallen.

11.08.2016
Anzeige