Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Dies sind für die meisten die wichtigsten Hochzeitsbräuche
Mehr Familie Dies sind für die meisten die wichtigsten Hochzeitsbräuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 03.05.2018
Mit einer Hochzeit verbinden viele noch traditionelle Bräuche. Dazu gehören vor allem Hochzeitskuss, Hochzeitstorte und Brautstrauß. Quelle: Jan Woitas
Düsseldorf

Tauben, Torte, Hochzeitstanz: Welche Bräuche gehören für die meisten bei einer Hochzeit zwingend dazu? An erster Stelle steht ganz klar der Hochzeitskuss.

Laut einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact darf der Hochzeitskuss für 76 Prozent der Befragten nicht fehlen. Auf den vordersten Plätzen liegen außerdem das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte (69 Prozent), der Hochzeitstanz (65 Prozent) und das Werfen des Brautstraußes (61 Prozent).

Weniger wichtig sind dagegen Bräuche wie das Entführen der Braut (18 Prozent), das Anhängen von Blechdosen ans Brautauto (17 Prozent), Baumstamm zersägen (14 Prozent) oder die Brautschuhe mit Cent-Stücken bezahlen (10 Prozent).

Im Auftrag der Online-Partnervermittlung Parship befragte Innofact im April 2018 rund 1000 Personen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zuerst werden die hohen Töne nicht mehr wahrgenommen. Das kann dazu führen, dass sich Menschen in Gesellschaft nicht mehr wohl und überfordert fühlen. Bei einer nachlassendem Hörfähigkeit sollte deshalb umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

02.05.2018

Ein rauschender Ball zum Ende der Schulzeit - diesen Wunsch erfüllen sich viele Abiturienten. Die Kosten spielen dabei oft nur eine Nebenrolle. Und die Eltern sollen mitfeiern.

02.05.2018

Für Eltern ist es ein seltener Einblick in die Welt ihrer Sprösslinge: eine Hamburger Initiative ermöglicht es Eltern und Lehrern, angesagte Spiele auszuprobieren. Unter anderem schafft die Aktion Verständnis für die Anziehungskraft der Games.

27.04.2018