Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Berufstätigkeit und Kinder miteinander vereinbaren
Mehr Familie Berufstätigkeit und Kinder miteinander vereinbaren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 25.06.2018
Eine Tasse Kaffee kann helfen, den schnellen Wechsel zwischen Büro und Sandkasten zu vollziehen. Quelle: Monika Skolimowska
Hamburg

Wer nach der Arbeit zur Kita hetzt, muss sehr schnell einen Rollenwechsel vollziehen: von der professionellen Arbeitsrolle in die von Mutter oder Vater. Dieses Umschalten kann stressen - denn es ist schwer, allen Identitäten gleichermaßen gerecht zu werden.

Wer die Möglichkeit hat, sollte sich daher unbedingt eine kurze Pause gönnen. Eine Tasse Kaffee kann schon ausreichen, sagt Diplom-Psychologin Sabine Machowski in der Zeitschrift "Emotion" (Ausgabe 07/2018).

Die kurze Auszeit hilft dabei, gedanklich mit der Arbeit abzuschließen und sich auf den Rollenwechsel ganz bewusst vorzubereiten. Ist diese Pause nur schwer in die Tat umzusetzen, sollten Mütter und Väter sich nach Hilfe umgucken. Versteht sich das Kind beispielsweise gut mir einem anderen Kind, können sich die Eltern beim Abholen abwechseln.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Familie Kaum Blickkontakt und Lächeln - Was sind mögliche Anzeichen für Autismus?

Autismus hat viele verschiedene Ausprägungen. Woran können Eltern die angeborene Entwicklungsstörung bei ihren Kindern erkennen? Ein Überblick über mögliche Anzeichen.

22.06.2018

Zur Einschulung brauchen Kinder allerlei Ausrüstung, wie Ranzen und Schreibutensilien. Das kann teuer werden. Für die Großeltern eine gute Möglichkeit, etwas Besonderes und zugleich Praktisches zu schenken.

22.06.2018

Nicht jede Mutter oder jeder Vater war früher ein Musterschüler. Kommt das eigene Kind in die Schule, könnte Eltern die Vergangenheit einholen. Warum es besser ist, nicht über die schlechten Noten zu sprechen, erklärt ein Erziehungsexperte.

22.06.2018