Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Beratungsstelle: Selbsternannte Heiler finden Zulauf
Mehr Familie Beratungsstelle: Selbsternannte Heiler finden Zulauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 18.04.2016
Eine Wahrsagerin hält ihr Pendel über diversen Tarot-Karten. Quelle: Waltraud Grubitzsch
Anzeige
Essen

Esoterische Lebensberater und selbsternannte Heiler werden nach Einschätzung von Sektenexperten in NRW zu einem immer größeren Problem. Heiler-Bewegungen wie etwa die Germanische Neue Medizin fänden ungebremsten Zulauf, sagte Sabine Riede von der

Sekten-InfoNRW.

Im vergangenen Jahr ging es in 42 Prozent der Beratungsgespräche um solche Fälle. "Es gibt in unserer Gesellschaft ein Riesenbedürfnis, zu reden. Aber man will nicht zum Psychologen, denn man ist ja nicht krank", sagte Riede. Das machten sich charismatische Berater vor allem bei älteren Menschen zunutze.

In zahlreichen Fällen kamen Hilfesuchende auch wegen Problemen mit dem "Bruno-Gröning-Freundeskreis" und der sogenannten "Germanischen Neuen Medizin" (GNM) auf die Beratungsstelle zu. Die GNM sei nach längerer Pause zur Zeit wieder "en vogue", sagte Riede. Sie sei unter anderem einmal in einem Newsletter der Scientologen erwähnt worden.

Die GNM, der Gröning-Freundeskreis und ähnliche Gruppen gelten bei den Sektenexperten als gefährlich, weil sie hinter körperlichen Krankheiten häufig religiöse oder psychische Gründe suchten und Betroffenen von einer medizinischen Behandlung abrieten.

Einen weiteren großen Anteil am Beratungsgeschehen im Jahr 2015 hatten laut den Sektenexperten Informationsanfragen zu fundamentalistischen Gruppen. Ihnen galten im vergangenen Jahr 156 von 538 Informationsanfragen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Spielen auf Tablet und Smartphone ist für viele Kinder eine beliebte Freizeitbeschäftigung - aber meistens geschieht dies allein. Eine Initiative rät Familien, die Geräte für gemeinsame Aktivitäten mit ihren Kindern einzusetzen.

15.04.2016

E-Bikes und Pedelecs können Senioren das Fahren wesentlich erleichtern - vor allem in bergigem Gelände. Aber sie bringen auch Nachteile mit sich. Und bei der Anschaffung gilt es einige Dinge zu berücksichtigen.

15.04.2016

Schwangere wünschen sich bei der Geburt die bestmögliche Versorgung für sich und das Kind. Doch nicht alle Geburtskliniken können diesem Anspruch genügen. Bei der Auswahl ist daher auf einige Kriterien zu achten.

14.04.2016
Anzeige