Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Bei einseitigem Kinderwunsch offen über Bedenken sprechen
Mehr Familie Bei einseitigem Kinderwunsch offen über Bedenken sprechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:14 09.05.2016
Bei einem einseitigen Kinderwunsch hilft es, offen über Bedenken zu sprechen, damit der Partner nicht überrumpelt wird. Quelle: Andrea Warnecke
Anzeige
Berlin

Möchte nur einer in der Beziehung ein Kind, ist das für ein Paar eine harte Probe. Wichtig sei generell, dass man sich nicht gegenseitig mit diesem Wunsch überrumpelt, sondern schon früh darüber spricht.

"Auf jeden Fall muss man offen für die Meinung des Partners sein und die Gründe für den jeweiligen Wunsch austauschen", sagt die Psychologin Dörte Foertsch vom Berliner Institut für Familientherapie. Und man sollte als Paar überlegen: Welche Verantwortlichkeiten entstehen mit einem Baby? Wie würden wir uns organisieren? "Eine gleichberechtigte Beziehung verändert sich mit einem Kind meistens", sagt Foertsch. Macht einer der Partner sich darüber Sorgen, sollte er das ebenfalls offen ansprechen.

Möchte beispielsweise der Mann lieber keine Kinder, kann das auch daran liegen, dass er sich die Rolle als Vater nicht zutraut. Die Frau kann ihm dann erklären, warum sie glaubt, dass er ein guter Vater sein wird - und auf entsprechende Eigenschaften und Fähigkeiten von ihm verweisen. Letztendlich kann die Aufgabe, ein Kind großzuziehen, sehr verbindend und partnerschaftlich sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht jeder ist im Alter noch mit gesunden Zähnen gesegnet. Und so mancher ist sogar auf einen vollständigen Zahnersatz angewiesen. Peinlich sollte das Betroffenen nicht sein.

06.05.2016

Wann ziehe ich aus? Oft ist das nicht nur eine Frage des Wollens, sondern auch des Könnens für Töchter und Söhne: Nicht immer ist genug Geld für die Miete da. Prinzipiell aber findet die Mehrheit der Erwachsenen: Mit Mitte 20 gehören Kinder in die eigenen vier Wände.

05.05.2016

Familie und Freunde sind oft zu recht alarmiert, wenn jemand nicht mehr nach Hause kommt oder längere Zeit nicht zu erreichen ist. Ob ein Unfall oder ein Verbrechen passiert ist, können Angehörige etwa bei der Polizei erfragen.

04.05.2016
Anzeige