Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Bei Apps für Kinder Rechte genau prüfen
Mehr Familie Bei Apps für Kinder Rechte genau prüfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 22.01.2018
Einige Apps spionieren ihre Nutzer durch Zugriffe auf GPS und Handykamera aus. Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild
Berlin

Ein simples Smartphone-Spiel braucht in der Regel weder Kamera noch GPS, um zu funktionieren. Und doch gibt es Apps, die beim Herunterladen Zugriff auf diese Funktionen des Mobiltelefons verlangen.

Eltern sollten diese Rechte ganz genau prüfen, rät die Initiative "Schau hin! Was dein Kind mit Medien macht".

Denn hat sie einmal Zugriff auf Kamera oder Mikrofon, kann eine App - oder darin enthaltene Werbe-Software - junge Nutzer ausspionieren und zum Beispiel Informationen über deren Medienkonsum oder das Einkaufsverhalten sammeln. Solche Zugriffsrechte sollten Eltern daher verweigern, in den Einstellungen von Android und iOS ist das auch nach der Installation möglich. Oder sie verzichten von vornherein auf solche Apps.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gewalt ist keine legitime Erziehungsmethode, darüber sind sich Experten einig. Doch wie sollte ein Elternteil oder Partner reagieren, wenn dennoch die Hand gegen das Kind erhoben wurde?

22.01.2018
Familie Distanz zu Enkeln verkürzen - Großeltern sollten Chatten lernen

Für Oma und Opa ist "neumodischer Kram" wichtig. Vor allem, wenn es um den Kontakt zu ihren Enkeln geht. Denn die schreiben keine Briefe, sie chatten.

19.01.2018

Privatkino, Zaubershow, Tisch-Partybombe: Kindergeburtstage sind heutzutage alles andere als entspannt. Dabei müssen sich Eltern diesem Stress gar nicht aussetzen.

19.01.2018