Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Familie Babys brauchen kein spezielles Beikost-Öl
Mehr Familie Babys brauchen kein spezielles Beikost-Öl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 27.12.2017
Für den Babybrei brauchen Eltern kein spezielles Beikost-Öl zu kaufen. Quelle: dpa-infocom
Anzeige
Bonn

Mit Beginn der Beikost fragen sich Eltern, welches Öl sie am besten unterrühren sollen. Zu empfehlen ist zum Beispiel Rapsöl, das man auch für die tägliche Küche verwenden kann.

In manchen Babykost-Regalen findet sich spezielles Beikost-Öl. Nötig ist das aber nicht: "Beikost-Öl im Säuglingsnahrungsregal ist nur Raps- oder Sonnenblumenöl, wie es schon zu Hause im Schrank steht. Es kostet aber locker dreimal so viel wie normales Rapsöl", sagt Britta Klein vom Netzwerk Gesund ins Leben. Darin haben sich unter anderem Frauen- und Kinderärzte sowie Hebammen zusammengeschlossen.

Trotzdem kauften viele Eltern das Öl aus dem Gefühl heraus, ihrem Kind damit etwas besonders Gutes zu tun.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kinder besitzen eine natürliche Hemmschwelle gegenüber Alkohol. Eltern sollten diese unter keinen Umständen zu Fall bringen. Sobald der Nachwuchs anfängt, neugierige Fragen zu stellen, ist es wichtig über Alkohol aufzuklären.

22.12.2017

Smartphones und Computerspiele sind beliebte und gerne gesehene Geschenke. Damit es an Heiligabend zwischen Kindern und Eltern keinen Streit gibt, sollten sofort Regeln zur Nutzung aufgestellt werden.

22.12.2017

Wie haben Eltern 2017 ihre Neugeborenen genannt? Eine erste Prognose zeigt: Die Deutschen bleiben ihrem Namensgeschmack überwiegend treu. Aber es gibt auch neue Trends - etwa zu E-Namen.

21.12.2017
Anzeige