Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Google+
iglo ruft Rahmspinat zurück

Plastikteile entdeckt iglo ruft Rahmspinat zurück

Beim Verzehr von Tiefkühl-Rahm-Spinat von iglo ist derzeit Vorsicht geboten - das Produkt könnte Plastikpartikel enthalten. Der Hersteller ruft die betroffene Charge zurück.

Voriger Artikel
Süßkartoffeln schmecken auch roh
Nächster Artikel
Aus Mehl, Milch und Butter: So gelingt ein Brandteig

iglo ruft die 800-Gramm-Packung Rahm-Spinat mit dem Haltbarkeitsdatum 09.2019 sowie dem Code L7257AJ005 zurück (Uhrzeit: 23.00 - 3.00). Foto: obs/iglo Deutschland/dpa-infocom

Hamburg. Der Tiefkühlkost-Hersteller iglo ruft Rahm-Spinat einer bestimmten Charge zurück und warnt vor dem Verzehr der betroffenen Produkte. Einige kleine Plastikteile aus dem Freilandanbau seien in die Spinat-Verpackungen geraten, teilte die Firma mit.

Die acht Millimeter langen und vier Millimeter breiten Teile könnten scharfe Kanten aufweisen und beim Kauen und Schlucken ein Verletzungsrisiko bedeuten. Betroffen sei die 800-Gramm-Packung iglo Rahm-Spinat ("der mit dem Blubb") mit dem Haltbarkeitsdatum 09.2019 sowie dem Code L7257AJ005. Da der Produktionsfehler laut iglo nur in einem kurzen Zeitraum auftrat, ist auch die aufgedruckte Uhrzeit wichtig: 23.00 - 3.00.

Die Packungen wurden in die Bundesländer Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg geliefert.

iglo erstattet deren Kaufpreis.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Essen & Trinken
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr