Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Was Etiketten auf Lebensmitteln bedeuten
Mehr Essen & Trinken Was Etiketten auf Lebensmitteln bedeuten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 09.04.2018
In vielen Lebensmitteln stecken Konservierungsstoffe. Wird auf sie verzichtet, weisen viele Hersteller darauf hin - auch wenn laut Gesetz gar keine Konservierungsstoffe zugelassen sind. Quelle: Andrea Warnecke
Anzeige
Baierbrunn

Verpackungen aus dem Supermarktregel enthalten oft schwer verständliche Hinweise. "Unter Schutzatmosphäre verpackt" steht zum Beispiel auf manchen Fleischverpackungen.

Das bedeutet dann, dass die Luft in der Verpackung durch Gase wie Sauerstoff oder Stickstoff ersetzt worden ist. Das lässt die Ware dann frischer aussehen, erläutert der "Senioren Ratgeber" (Ausgabe 4/2018).

"Ohne Konservierungsstoffe laut Gesetz" heißt übersetzt, dass ein Produkt, das ohnehin keine Konservierungsstoffe enthalten darf, tatsächlich keine enthält. Und der Vermerk "Nach der Ernte behandelt" weist darauf hin, dass ein Obst- oder Gemüseprodukt mit Chemikalien behandelt wurde, um es lagerfähig und besser haltbar zu machen. Dieser Hinweis ist wichtig für Verbraucher - denn behandelte Ware sollte nur geschält verzehrt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Essen & Trinken Mit Ayran und Veilchen - Drinks zum "hygge"-Gefühl

Die Dänen gehören zu den glücklichsten Menschen auf der Welt. Ein Grund dafür dürfte ihre Lebensart sein, die mit dem Wort "hygge" zutreffend umschrieben wird. Einige Bartender füllen die Gemütlichkeit nun sogar in Gläser.

06.04.2018

Der gerade beginnende Frühling ist die ideale Zeit des Sauerampfers. Das eher unbekannte Wildkraut lässt sich in der Küche zu ganz unterschiedlichen Gerichten nutzen.

06.04.2018

Cola, Limo, Apfelschorle - all diese Getränke können mit Zucker gesüßt sein. Und das in größeren Mengen, als man denkt. Wer auf Nummer sicher gehen will, trinkt Wasser und Tee. Oder mischt selbst eine Fruchtsaftschorle.

04.04.2018
Anzeige