Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Selbstgemacht: Karamell nur kurz erhitzen
Mehr Essen & Trinken Selbstgemacht: Karamell nur kurz erhitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 13.09.2016
Wenn man Karamell selbst herstellt, sollte man darauf achten, dass es nicht zu heiß wird. Foto: Mascha Brichta
Anzeige
Hamburg

Selbstgemachtes Karamell darf nicht zu lange kochen. Sonst wird es beim Abkühlen so zäh, dass es verklumpt und sich nicht mehr weiterverarbeiten lässt.

Wer sich unsicher ist, erhitzt den Zucker nur auf kleiner Flamme, gibt ihn auf eine Untertasse und stellt diese zum Abkühlen in den Kühlschrank. So erkennt man nach dem Erkalten die Konsistenz, heißt es in der Zeitschrift "Essen&Trinken" (Ausgabe 9/2016). Das perfekte Karamell ist dickflüssig, aber nicht zäh. Falls es zu dünn ist, kann man die Soße nachträglich noch einmal leicht kochen lassen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Smoothies sind beliebt, vor allem weil sie gesund und erfrischend sind. Obwohl es viele verschiedene Variationen mit unterschiedlichen Früchten gibt, sollte man nicht alles nehmen.

13.09.2016

Roséwein passt gut zu sommerlichen Gerichten wie Salaten oder gegrilltem Fisch. Seine besondere Farbe bekommt er aber nicht durch eine Mischung aus Weiß- und Rotweinen.

13.09.2016

Weiße Stellen auf dem Käse: Viele Verbraucher sind sich dann unsicher, ob sie den Käse noch essen dürfen.

13.09.2016
Anzeige