Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Nicht jeder Tee ist echter Tee
Mehr Essen & Trinken Nicht jeder Tee ist echter Tee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 23.11.2018
Der Kurkuma-Ingwer-Tee (l) sowie der Früchtetee (M) sind nur «teeähnlich». Einzig der Schwarze Tee (r) ist ein echter Tee, er kommt vom Teestrauch Camellia sinensis. Quelle: Christin Klose
München

Winterzeit ist Teezeit - was viele aber nicht wissen: Sie trinken gar keinen echten Tee. Dieser muss immer auf der Basis des Teestrauchs Camellia sinensis hergestellt werden.

So ist es in Leitsätzen für Tee und teeähnliche Erzeugnisse festgelegt, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern.

Kräuter- und Früchtetees seien nach lebensmittelrechtlicher Definition nur "teeähnliche Erzeugnisse". Zu den echten Tees gehören schwarzer Tee, grüner Tee und Oolong-Tee.

Sie unterscheiden sich vor allem durch das Fermentationsverfahren, also die natürliche Gärung. Indem die Teeblätter gerollt werden, können die enthaltenen Enzyme mit anderen Inhaltsstoffen und Sauerstoff reagieren. Schwarzer Tee etwa entsteht, wenn dieser Vorgang komplett durchgeführt wird. Grüner Tee ist dagegen nicht fermentiert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ernährungsministerin Klöckner sagt der Volkskrankheit Übergewicht den Kampf an - will dabei aber weder Konsumenten noch Lebensmittelbranche vergrätzen. Nun liegt eine Strategie vor für die Zukunft von Tiefkühlpizza und Limo.

23.11.2018

Ob zum Frühstück, in Salat oder Pasta - Räucherlachs landet oft auf deutschen Tischen. Doch wie sind die Produkte mit Blick auf Inhaltsstoffe, Geschmack und Fangmethoden zu bewerten? Die Zeitschrift "Öko-Test" hat eine Stichprobe durchgeführt.

22.11.2018

Hülsenfrüchte gelten als Verursacher für heftige Blähungen. Viele Menschen halten sich deshalb von ihnen fern. Das muss aber nicht sein: mit ein paar Tipps lassen sich Linsen, Bohnen und Erbsen verträglicher genießen.

22.11.2018