Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Leicht und frisch: Pak Choi schmeckt leicht süß
Mehr Essen & Trinken Leicht und frisch: Pak Choi schmeckt leicht süß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 23.03.2017
Beim Pak Choi kann man sowohl die Blätter als auch die Stiele für die Zubereitung von Speisen verwenden. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn
München

Schon der Name klingt exotisch - und tatsächlich kommt Pak Choi ursprünglich aus Asien. Vom Geschmack her erinnert das Blattgemüse mit seinem würzigen und leicht süßlichen Aroma an Kohlrabi.

Pak Choi enthält nur 20 Kalorien pro 100 Gramm und eignet sich damit gut für die Zubereitung leichter Speisen, zum Beispiel einer Gemüsepfanne. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin.

Beim Pak Choi kann man sowohl Stiele als auch Blätter verwenden. Zum Garen sollte man aber beides voneinander trennen, da die Stiele etwas länger brauchen, bis sie weich sind.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ananas ist immer lecker. Sie ist süß und saftig. Wäre da nur nicht die hartnäckige Schale außen. Und der Strunk innen. Gut, dass es Sascha Stemberg gibt. Der Koch weiß, wie man die Ananas am schnellsten aufschneidet.

22.03.2017

Süß liegt im Trend, aber trocken unangefochten an der Spitze: Beim Wein scheiden sich bekanntlich viele Geister. Auffällig ist, dass immer mehr Weise passend zu einzelnen Speisen angeboten werden.

21.03.2017

Manche Experten lieben orangenen Wein, andere beschimpfen ihn. Einerseits heißt es: alte Gemüsesuppe, gärendes Obst. Andererseits: Komplexität und toller Speisebegleiter. Ein Besuch auf der Messe ProWein zeigt: Orangener Wein ist vor allem erklärungsbedürftig.

20.03.2017