Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Konservendosen: Angebrochen nicht in den Kühlschrank
Mehr Essen & Trinken Konservendosen: Angebrochen nicht in den Kühlschrank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:42 01.09.2016
Anzeige
Berlin

Wer den Inhalt einer Konservendose nur zur Hälfte aufbraucht, sollte den Rest immer umfüllen und in den Kühlschrank stellen. Am besten eignen sich dafür Porzellan- oder Kunststoffbehältnisse mit Deckel.

Besonders saure Lebensmittel wie Obst oder Tomaten neigen dazu, nach dem Öffnen mit dem Zinn der Metalldosen zu reagieren. Dasselbe gilt für Pilze. Der Geschmack der Lebensmittel kann sich dadurch verändern, erläutert die Initiative "Zu gut für die Tonne".

Konserven sind zwar oft Monate haltbar, allerdings können auch sie verderben. Gewölbte Deckel oder Gläser, die nicht mehr vakuumverschlossen sind, können ein Indiz dafür sein. Ist die Flüssigkeit in der Konserve sehr trüb, sollten Verbraucher die Dose ebenfalls entsorgen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Menschen gehen in den nächsten Wochen in den Wäldern auf Pilzsuche. Aber wo finden sich die meisten Pilze? Und wie sind Speisepilze zu erkennen? Ein Experte klärt auf.

31.08.2016

Vor allem bei herzhaften Gerichten passt ein kühler Federweißer hervorragend. Der halbvergorene Wein sollte jedoch nicht zu viel Säure beinhalten, damit das milde Fruchtaroma erhalten bleibt. Auch bei der Lagerung gibt es wichtige Regeln.

30.08.2016

Mit Busch- und Stangenbohnen ist das so eine Sache. Gekocht sind sie sehr gesund, roh dagegen giftig. Das liegt an der Blausäure.

13.09.2016
Anzeige