Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Kartoffelknödel vor Zubereitung mit Geschirrtuch abdecken
Mehr Essen & Trinken Kartoffelknödel vor Zubereitung mit Geschirrtuch abdecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 09.11.2017
Kartoffelknödel sind gerade zu Fleischgerichten eine beliebte Beilage. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand dpa
Anzeige
Hamburg

Kartoffelknödel kann man gut vorbereiten. Einige Stunden, bevor sie ins kochende Wasser kommen, lagert man sie auf einem mit Kartoffelstärke bemehlten Backblech. Das Blech sollte man mit einem Geschirrtuch abdecken. So trocknen die rohen Knödel nicht aus.

Damit die Knödel rechtzeitig fertig sind, muss man genügend Zeit einplanen. Ungefähr 15 bis 20 Minuten, bevor man das Essen servieren will, müssen die Knödel ins kochende, leicht gesalzene Wasser. Das Wasser muss zugedeckt einmal aufkochen. Die restliche Zeit ziehen die Knödel bei milder Hitze, heißt es in der Zeitschrift "Essen & Trinken für jeden Tag" (Ausgabe 12/2017)

Wenn sie gar sind, steigen sie auf. Dann kann man sie mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben. Am besten gut abtropfen lassen und dann sofort servieren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu hochwertigen Spirituosen gehören spezielle Gläser. Das gilt insbesondere für dunklen Rum. Genauso wichtig wie das Gefäß ist auch die Temperatur dieses Getränks.

08.11.2017

Dass Lebensmittelhersteller die Zusammensetzung ihrer Produkte ändern, kommt vor. Doch nicht immer sind Verbraucher darüber glücklich. Nutella etwa weist nun einen höheren Zuckergehalt auf, und Verbraucherschützer stellen sich dazu einige Fragen.

07.11.2017

Plastik ist lästig und umweltschädlich. Deswegen greifen viele Verbraucher zu Papiertüten, um ihren Salat oder Spinat einzuhüllen. Doch das schadet dem Gemüse eher. Besser ist ein anderes Hilfsmittel.

06.11.2017
Anzeige