Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Kartoffelgratin mit dreierlei Bete von der Grünen Woche
Mehr Essen & Trinken Kartoffelgratin mit dreierlei Bete von der Grünen Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 19.01.2018
Der Koch Alfred Fahr zeigt auf der Internationalen Grünen Woche ein Rezept für Kartoffelgratin mit dreierlei Bete. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Berlin

Wem Rote Bete alleine zu langweilig ist, nimmt noch Gelbe Bete und Chioggia-Bete dazu: Letztere ist auffällig rot-weiß marmoriert.

Die Bete-Vielfalt schmeckt lecker in einem Gratin mit Kartoffeln, erklärt Koch Alfred Fahr auf der

Internationalen Grünen Woche (19. bis 28. Januar). Er kocht am Stand des bundesweiten Netzwerks Demonstrationsbetriebe ökologischer Landbau.

Für das Gratin schneidet er die geschälten Kartoffeln und das Dreierlei aus Bete in gleichmäßige Scheiben. Für vier Personen reichen 600 Gramm Kartoffeln sowie 600 Gramm Bete. Danach schwitzt Fahr eine kleine Zwiebel in der Pfanne an und löscht das Ganze mit je 250 Millilitern Sahne und Milch ab. Salz, Pfeffer und Muskatnuss sorgen für die Würze.

Danach geht es ans Schichten: Ganz unten in die Form kommen die Rote Bete, dann eine Schicht Kartoffeln, dann Gelbe Bete, danach wieder Kartoffeln und ganz zum Schluss die Chioggia-Bete. "Beim Backen verlieren diese leider die Farbe", erklärt Fahr. Die Sahnemischung gießt er über das Gemüse und gibt den Schichtauflauf für 45 Minuten bei 175 Grad in den Ofen. Wer möchte, kann das Ganze auch noch mit einem kräftigen Käse überbacken - etwa Emmentaler oder Bergkäse.

Service:

Die Grüne Woche auf dem Messegelände in Berlin geht noch bis zum 28. Januar. Sie ist für Besucher von 10.00 bis 18.00 Uhr, am 26. Januar bis 20.00 Uhr geöffnet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verbraucher werden gewarnt, Teewurst des Herstellers Stockmeyer zu konsumieren. Bei einer Kontrolle wurden krankheitserregende Salmonellen nachgewiesen. Das Unternehmen erklärt, welche Produkte genau betroffen sind.

19.01.2018

Der Supermarkt-Riese Kaufland warnt vor einer möglichen Hackfleisch- Verunreinigung der Eigenmarke K-Purland durch Glassplitter. Betroffen sind mehrere Bundesländer.

19.01.2018

Zu einem deftigen englischen Frühstück gehören Baked Beans einfach dazu. Und sonst? In der Küche Südafrikas werden sie zum Beispiel häufig verwendet - kein "Chakalaka" ohne eine Dose gebackene Bohnen.

18.01.2018