Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Gemüsesäfte enthalten viel Zucker oder Salz
Mehr Essen & Trinken Gemüsesäfte enthalten viel Zucker oder Salz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 25.01.2018
Viele Gemüsesäfte aus dem Handel enthalten mehr Zucker als manche Obstsäfte. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Frankfurt/Main

Die meisten Gemüsesäfte sind qualitativ unbedenklich. Allerdings sind sie nicht so gesund, wie man vielleicht denken könnte, schreibt die Zeitschrift "Öko-Test" (Ausgabe 2/2018) nach einem Test von 20 Säften.

Als Ersatz für Gemüse im Essen taugen Gemüsesäfte demnach nicht, vor allem nicht die aus dem Handel. Denn beim Pressen und dem anschließenden Erhitzen, das die Säfte haltbar macht, gehen zu viele wertvolle Nährstoffe verloren.

Gleichzeitig enthalten die meisten Gemüsesäfte überraschend viel Zucker, teils bis zu 100 Gramm pro Liter. Das ist fast so viel wie oder sogar mehr als in manchen Obstsäften. Am geringsten ist der Zuckeranteil in Sauerkrautsäften, diese enthalten dafür allerdings Salz - und zwar ziemlich viel, nämlich zwei Gramm in einem 250-Milliliter-Glas. Mehr als sechs Gramm pro Tag sollten Verbraucher laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE) aber gar nicht konsumieren.

Trotzdem schneiden diese Säfte im Test am besten ab: Zwei der drei vergebenen "Sehr gut" entfallen auf die Bio-Sauerkrautsäfte von Jacoby und Voelkel, dritter Testsieger ist der "K-Bio Karottensaft" von Kaufland. Für elf Säfte gab es ein "Gut", für fünf weitere ein "Befriedigend". Nur ein Saft fiel mit "Mangelhaft" komplett durch, unter anderem wegen eines überhöhten Nitrat-Gehalts und falschen Versprechungen auf dem Etikett - zum Zuckergehalt etwa.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für kaum ein Lebensmittel gibt es so strenge Regeln wie für Olivenöl. Und bei kaum einem Produkt kann wohl so viel schiefgehen - das zeigt ein aktueller Test der Stiftung Warentest. Immerhin: Ganz so schlimm wie in den Vorjahren ist es nicht mehr.

24.01.2018

Hobbyköche müssen ständig dazulernen. Denn ein Rezept gelingt nur, wenn sie die Fachbegriffe kennen. Hier gibt es eine kleine Nachhilfe. Diesmal geht es um eine spezielle Art des Haltbarmachens - das Confieren.

24.01.2018

Gin und Craft Beer sind nach Meinung von Experten auch 2018 noch angesagt. Schwer im Kommen sollen aber verschiedenste Tee-Variationen sein.

23.01.2018