Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Fett mildert Chilischärfe
Mehr Essen & Trinken Fett mildert Chilischärfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 28.03.2017
Enthalten Gerichte zu viel Chili, sollten fettreiche Beilagen auf dem Tisch nicht fehlen. Sie schwächen die Schärfe ab. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Anzeige
München

Wer es mit den Chilischoten im Essen übertrieben hat, sollte etwas Deftiges dazu servieren. Für die feurige Schärfe ist unter anderem der Stoff Capsaicin verantwortlich, und der ist fettlöslich. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin.

Auch Stärke und Zucker mildern das Brennen im Mund. Der Koch sollte daran denken, dass die

scharfen Stoffe im Fruchtfleisch der Schote stecken. Besonders die sogenannte Plazenta hat es in sich: Das sind die inneren Fasern, an denen die Kerne hängen. Die Kerne selbst sind hingegen harmlos.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manche Menschen lieben seinen Geschmack, anderen ist er viel zu sauer. Dabei gibt es den Rhabarber in unterschiedlichen Sorten - von extrem sauer bis mild-süß. Welches Aroma die Stangen haben, verrät die Farbe.

24.03.2017

Würzig und süß zugleich: Pak Choi, auch chinesischer Blätterkohl genannt, überzeugt mit seinem Geschmacksreichtum. Das Blattgemüse ist kalorienarm und in seiner ganzen Form verwendbar.

23.03.2017

Ananas ist immer lecker. Sie ist süß und saftig. Wäre da nur nicht die hartnäckige Schale außen. Und der Strunk innen. Gut, dass es Sascha Stemberg gibt. Der Koch weiß, wie man die Ananas am schnellsten aufschneidet.

22.03.2017
Anzeige