Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Brennnesseln vor dem Essen blanchieren
Mehr Essen & Trinken Brennnesseln vor dem Essen blanchieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 21.04.2017
Brennnesseln können auf der Haut ganz schön weh tun. Richtig zubereitet, sind sie aber eine leckere Ergänzung in der Küche. Quelle: Mascha Brichta/dpa-tmn
Berlin

Die meisten Menschen verbinden mit der Brennnessel vor allem schmerzhafte Erinnerungen. Dabei sind die grünen Blätter voller Mineralstoffe wie Zink und Eisen - und sie schmecken im Tee, in Salaten oder im Pesto lecker.

Wer die Blätter selbst verarbeiten möchte, sollte sie nach dem Pflücken kurz mit heißem Wasser überbrühen. Anschließend brennen die Haare nicht mehr auf der Haut, erklärt der Vegetarierbund Deutschland. Ein weiterer Trick ist, die Pflanzenteile in ein Tuch zu wickeln und dieses fest auszuwringen.

Eine leckere Zubereitungsvariante ist Brennnesselspinat. Dazu blanchiert man 500 Gramm junge Nesseltriebe mit kochendem Wasser und legt sie anschließend sofort in Eiswasser. Die kalte Brennnesselmasse dann leicht auspressen und mit einem Messer fein hacken. Aus Margarine und Mehl eine Mehlschwitze zubereiten und mit Milch oder Sahne aufgießen. Anschließend die Brennnesseln hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Knoblauch abschmecken.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ostern und bunte Eier - das gehört für die meisten Deutschen zusammen. Wer selbst färben will, braucht dafür oft weiße Eier. Doch kaufen Verbraucher deshalb auch mehr weiße Eier - und wo kommen sie her?

13.04.2017

Guter Gin ist bei Alkoholkundigen sehr beliebt. Der Wacholderschnaps ist in Mixgetränken vielseitig einsetzbar und vom Geschmack unverkennbar. Ein paar Tipps für das richtige Servieren von Gin.

11.04.2017

Frühlingszeit ist auch Bärlauchzeit. Das nach Knoblauch duftende Gewächs ist nicht nur sehr schmackhaft, sondern auch sehr gesund. Außerdem hat Bärlauch eine reinigende Wirkung. Tipps zum Verzehr:

10.04.2017