Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Bei Mangostane schmecken kleine Exemplare intensiver
Mehr Essen & Trinken Bei Mangostane schmecken kleine Exemplare intensiver
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 05.03.2018
Frische Mangostane passen zu Obstsalat, Currys und Soßen. Quelle: Tim Brakemeier
Anzeige
Bonn

Tropische Frucht mit ungewohnten Geschmack: Mangostane schmeckt lecker im Obstsalat, aber auch in Currys und Soßen. Den Geschmack kann man als eine Mischung aus Ananas und Pfirsich beschreiben. Mangostane werden so groß wie ein kleiner Apfel und sind oben und unten leicht abgeflacht.

Kleine Exemplare schmecken dabei intensiver. Die dicke Schale ist violett gefärbt und nicht essbar. Das Fruchtfleisch ist schneeweiß und in Segmente aufgeteilt, erläutert das Bundeszentrum für Ernährung.

Am besten wird die Mangostane leicht gekühlt gegessen: Dazu die Schale horizontal ringsherum mit einem Messer einschneiden und die Fruchthälften gegeneinander drehen. Nach dem Öffnen kann man die einzelnen Segmente mit einer Gabel herausnehmen.

Mangostane wachsen in tropischen Gebieten und kommen meist aus Thailand, Indonesien und Malaysia nach Europa.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bitte nicht essen! Wer den "Veggie Mix" von XOX gekauft hat, sollte sich die Verpackung genau ansehen. Das Unternehmen hat das Produkt mit einem bestimmten Haltbarkeitsdatum zurückgerufen.

02.03.2018
Essen & Trinken Lavendel, Linde oder Klee - Was in Sortenhonig stecken muss

Waldhonig ist dunkel, Kleehonig hell - viel mehr wissen Verbraucher über die verschiedenen Honigsorten meist nicht. Dabei müssen die Sorten neben der Farbe auch ein charakteristisches Aroma und eine besondere Konsistenz aufweisen.

01.03.2018

Wer seinen Speisen ein leichtes Knoblauch-Aroma hinzufügen möchte, kann zum Bärlauch greifen. Die grünen Blätter riechen nicht so streng wie der klassische Knoblauch und können als würzige Grundlage für Suppen, Salate und Soßen verwendet werden.

28.02.2018
Anzeige