Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Essen & Trinken Bei Fisch aus der Nordsee zu Hering oder Sprotte greifen
Mehr Essen & Trinken Bei Fisch aus der Nordsee zu Hering oder Sprotte greifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:23 20.12.2016
Ob Überfischung oder umweltschädliche Fangmethoden: Bei vielen Fischarten können Verbraucher Experten zufolge nicht mehr mit gutem Gewissen zugreifen. Foto: Kai Remmers
Anzeige
Hamburg

Wer Fisch aus der Nordsee essen möchte, sollte am besten zu Hering oder Sprotte greifen. "Das sind beides Fischarten, deren Bestände gesund sind", sagt Britta König von der Umweltstiftung WWF in Hamburg.

Außerdem werden diese Fische mit umweltverträglichen

Fangmethodengefischt. Von anderen typischen Nordseefischen wie Kabeljau rät König hingegen ab: "Die Bestände sind überfischt." Bei Kabeljau aus der Norwegischen See sei die Situation etwas besser, es handele sich aber dennoch nur um Fisch zweiter Wahl.

Der

"Einkaufsratgeber Fisch" des WWF gibt einen Überblick über verschiedene Fischarten, Fanggebiete und -methoden sowie Kaufempfehlungen. Auch Greenpeace bietet einen solchen Ratgeber an - als wirklich unbedenklich gilt hier eigentlich nur der Süßwasserfisch Karpfen. Ähnlich wie bei WWF sind Hering und Sprotte für

Greenpeace noch empfehlenswert, wenn Verbraucher auf die Herkunft achten.

WWF-Expertin König empfiehlt außerdem, beim Fischkauf immer die Fangemethode zu überprüfen. Diese ist auf der Verpackung angegeben. Stellnetze seien etwa eine recht umweltverträgliche Methode. Grundschleppnetze wie Baumkurren hingegen belasten den Meeresboden stark. Generell empfiehlt die WWF-Expertin, beim Kauf von Speisefisch auf das MSC-Siegel zu achten. MSC steht für Marine Stewardship Council und kennzeichnet Wildfisch aus bestands- und umweltschonender Fischerei. Bei Zuchtfisch ist das ASC-Siegel ein guter Anhaltspunkt. ASC ist die Abkürzung für Aquaculture Stewardship Council.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein leckeres und geselliges Erlebnis: Besonders zum Jahresende werden Fondues wieder häufiger auf den Tisch gestellt. Wer den Topf beim Käsefondue aufpeppen will, sollte einige Feinheiten beachten.

19.12.2016

Fehler passieren selbst den Besten. Vor allem an Weihnachten ist der Stress in der Küche groß. Schnell ist da etwas angebrannt. Kleine Fehler am Herd lassen sich mit diesen Tricks gut beheben.

16.12.2016

Kuvertüre ist eine beliebte Zutat beim Backen. Sie ist cremig und geschmeidig - mit ihr lassen sich Kuchen, Pralinen und Plätzchen gleichmäßig verzieren. Von der Schokolade unterscheidet sie sich vor allem durch ein Merkmal.

15.12.2016
Anzeige