Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Deine Tierwelt Zecke am Hund beim Herausdrehen nicht quetschen
Mehr Deine Tierwelt Zecke am Hund beim Herausdrehen nicht quetschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 01.08.2017
Mit einer speziellen Zeckenzange kann man den Parasit herausdrehen. Dabei sollte man die Zecke nicht quetschen. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Anzeige
Berlin

Wer eine Zecke bei seinem Hund findet, kann diese mit Hilfe spezieller Zeckenzangen herausdrehen. Der Tierarzt kann Hundehaltern die richtige Technik zeigen.

Beim Rausdrehen ist wichtig, nicht den Körper der Zecke zu quetschen, rät die Tierrechtsorganisation Peta. Denn sonst entleert das Spinnentier unter Umständen seine Speicheldrüse. Im Speichel befinden sich mitunter lebensgefährliche Krankheitserreger. Diese können Zecken auch während des Saugens auf den Hund übertragen.

Hundehalter können ihre Tiere auch vorbeugend gegen Zecken schützen, etwa durch sogenannte Spot-on-Präparate, spezielle Öle oder Sprays. Bei der Auswahl der richtigen Vorsorgemethode hilft ebenfalls der Tierarzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dies sollten Reisende nicht zu spät planen: Wo bleibt die Katze während des Urlaubs? Denn ein Katzensitter sollte frühzeitig organisiert werden und in alle wichtigen Dinge eingewiesen werden - am besten mit schriftlichen Abmachungen.

19.07.2017

Tierfreunde meinen es oftmals etwas zu gut. Trotz Verbotsschilder füttern sie in Parks oftmals die Tiere. Das führt zu Problemen - denn diese finden auch so genug Nahrung.

17.07.2017

Auch Schildkröten mögen Sonne und frische Luft. Deshalb sollten sie im Sommer ins Grüne. Tierhalter sollten ihnen dafür ein Gehege bauen.

13.07.2017
Anzeige