Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -10 ° wolkig

Navigation:
Google+
Wichtiger Ausgleich: Wohnungskatzen müssen spielen

Tiere Wichtiger Ausgleich: Wohnungskatzen müssen spielen

Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren der Deutschen. In Großstädten fehlt es den neugierigen Vierbeinern allerdings häufig an Herausforderungen für ihren Jagdtrieb. Katzenhalter sollten daher so oft es geht mit ihren Lieblingen spielen.

Voriger Artikel
Angreifendem Hund im Notfall etwas entgegenhalten
Nächster Artikel
Ein Haustier besser nicht in der Vorweihnachtszeit zulegen

Plastikangeln mit Federn sind ein beliebtes Spielzeug für Hauskatzen - sie fördern den Jagdinstinkt und regen zur Bewegung an.

Quelle: Martin Schutt

Bremen. Anders als viele meinen, reicht es Katzen nicht, einfach nur gestreichelt zu werden. Sie lieben es zu spielen und zu jagen, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf. Die Experten raten zu mindestens zwei Spiele-Einheiten am Tag von je 10 bis 15 Minuten.

Das halte die Katze fit und beweglich und stärke die Beziehung zum Besitzer. Vor allem Jagdspiele - etwa mit einer kleinen Spielzeugmaus - seien geeignet, damit auch Wohnungskatzen ihren Jagdtrieb ausleben können. Futtersuchspiele sind gut, um die Katze in Bewegung und sie auch geistig fit zu halten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tiere
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr