Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Deine Tierwelt Von Motten befallenes Vogelfutter sofort wegschmeißen
Mehr Deine Tierwelt Von Motten befallenes Vogelfutter sofort wegschmeißen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 04.06.2018
Ein Buntspecht knabbert an einem Meisenknödel. Vogelfutter, das von Motten befallen wurde, sollte sofort entsorgt werden. Quelle: Roland Weihrauch
Anzeige
München

Wer Mottengespinste im Vogelfutter findet, sollte dieses sofort entsorgen. Die Motten oder ihre Larven sind für Vögel zwar nicht giftig, befallenes Futter macht die Tiere aber nicht mehr satt.

Denn die Larven der Motten, die aus den abgelegten Eiern schlüpfen, höhlen die Getreidekörner regelrecht aus, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Juni 2018).

Schauen Halter genau hin, können sie sogar winzig kleine Löcher in den Körnern erkennen. Solche Körner haben keinen Nährwert mehr. Vögel, die mit befallenem Futter gefüttert werden, können dadurch trotz gefülltem Napf verhungern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer einen verlassenen Jungvogel am Wegesrand findet, sollte nicht gleich eingreifen: Meist brauchen die Federtiere weniger Hilfe als angenommen. Handeln ist nur gefragt, wenn ernste Gefahr droht.

01.06.2018

Egal ob Mensch oder Hund - eine Bindehautentzündung kann sehr unangenehm werden. Doch was verursacht die Erkrankung beim Vierbeiner? Und wie reagieren Tierhalter am besten?

01.06.2018

Sie machen sich gern auf Wanderschaft und graben sich dafür unter so manchem Zaun durch: Es ist nicht leicht, für Landschildkröten die ideale Behausung zu finden. Worauf Tierhalter achten sollten:

31.05.2018
Anzeige