Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Deine Tierwelt Piepsende Igeljunge brauchen nicht zwangsläufig Hilfe
Mehr Deine Tierwelt Piepsende Igeljunge brauchen nicht zwangsläufig Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 06.09.2018
Nur kranke und apathische Igel sind auf menschliche Hilfe angewiesen. Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert
Hamburg

In den nächsten Wochen sind wieder vermehrt Igeljunge unterwegs. Nach Ende einer sechswöchigen Säugezeit gehen die Kleinen auch schon ohne ihre Mutter auf Entdeckungstour.

Besonders Mutige finden dabei manchmal nicht zum Nest zurück und rufen mit leisen Pieplauten nach ihrer Mutter. Wer einen Igel dabei beobachtet, muss erstmal nicht weiter tätig werden. In der Regel sammelt die Mutter ihr Junges schnell wieder ein, erläutert die Deutsche Wildtierstiftung.

Erst wenn die Mutter über Stunden nicht auftaucht, der Igel apathisch oder krank wirkt, sollte man mit dem Tier zum Tierarzt oder einer

Igelstation fahren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer mit seinem Hund in der Stadt oder im Park Gassi geht, sollte ihn an die Leine nehmen. Doch welche Produkte eignen sich dafür am besten? Von Halsbändern raten Experten wegen der gesundheitlichen Gefahren ab.

05.09.2018

Sie sind noch immer die beliebteste Hunderasse in Deutschland, doch die Zahl der Schäferhund-Welpen ist rückläufig. Woran liegt das?

04.09.2018

Wer im Garten einen Nistkasten für Vögel aufgehängt hat, sollte ihn jetzt säubern. Denn für einige Vögel eignet er sich als Winterquartier. Der Deutsche Jagdverband erklärt, was zu tun ist.

03.09.2018