Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Deine Tierwelt Nasse Hunde brauchen Zeit zum Abschütteln
Mehr Deine Tierwelt Nasse Hunde brauchen Zeit zum Abschütteln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:06 09.08.2017
Hunde sollten ihr nass gewordenes Fell gut ausschütteln dürfen. Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa
Anzeige
Berlin

Auch wenn es in Strömen regnet, müssen Hunde regelmäßig vor die Tür. Kommt der Halter dann mit dem klatschnassen Tier nach Hause, sollte er einen Moment warten, bevor er den Hund ins Gebäude lässt.

Denn der Hund braucht die Möglichkeit sich abzuschütteln, erklärt Ursula Bauer von der Aktion Tier - zum Beispiel unter einem Unterstand oder im Windfang des Hauses.

Sorgen, dass sich das Tier erkältet, müssen sich Halter bei sommerlichen Temperaturen nicht machen: "Das wird erst im Herbst wieder zu einem Problem."

Trocken rubbeln sollte der Halter sein Tier aber trotzdem.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Alter werden die Sinnesorgane schwächer. Das gilt auch für Pferde, die sich in dieser Lebensphase schneller erschrecken. Deswegen müssen Halter den Umgang mit ihnen ändern.

04.08.2017

Beobachten Pferdehalter bei ihrem Tier Symptome der Infektiösen Anämie, dann müssen sie schnell Maßnahmen ergreifen. Doch woran erkennt man die Krankheit und was ist bei einem Verdacht zu tun?

02.08.2017

Zeckenbisse sind bei Hundebesitzern ein leidiges Thema. Beim Rausdrehen sollten ein paar Dinge beachtet werden, damit keine zusätzlichen Krankheitserreger in den Körper des Tieres gelangen. Einige Präparate, zur Vorbeugung von Bissen, sind auch auf dem Markt.

01.08.2017
Anzeige