Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Deine Tierwelt Nach einem Kaninchen nicht von oben greifen
Mehr Deine Tierwelt Nach einem Kaninchen nicht von oben greifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 24.09.2018
Wer zu seinem Kaninchen eine Bindung aufbauen will, sollte Druck vermeiden und warten, bis das Tier auf einen zukommt. Quelle: Alexander Heinl
Düsseldorf

Wer zu seinem Kaninchen spielerisch eine Bindung aufbauen will, sollte dem Tier genügend Freiraum geben. Kaninchen sind Fluchttiere. Also auf keinen Fall Druck oder Zwang ausüben, rät der Industrieverband Heimtierbedarf.

Damit sich die Tiere nicht fürchten, sollten Halter nicht von oben nach ihnen greifen. Besser den Tieren auf Augenhöhe begegnen, also sich einfach in den Raum setzen und warten, bis es neugierig auf einen zukommt. Idealerweise beschäftigen Halter sich mehrmals kurz am Tag mit ihrem Kaninchen - etwa fünf bis zehn Minuten. Verliert das Tier das Interesse, sollten Halter ihm Ruhe gönnen.

Langeweile signalisieren die Tiere beispielsweise, indem sie Möbel, Wände oder Kabel anknabbern. Halter können dann versuchen, das Tier zum Spielen zu animieren. Die Spielvorlieben und die Aufmerksamkeitsspanne der Tiere sind unterschiedlich: Manche hüpfen gerne über Dosen, andere zerreißen Papier oder werfen Gegenstände mit ihren Zähnen weg und jagen diesen hinterher. Kreative Halter können für die Tiere einen Hindernisparcours und kleine Tunnel zum Durchkriechen bauen oder Leckerlis unter Gegenständen verstecken.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht jeder Vierbeiner lässt sich im Tierheim leicht vermitteln. Das hat verschiedene Gründe. Doch genau sie sind für manche Menschen besonders interessant.

21.09.2018

Die Brutsaison ist vorbei, der Nachwuchs schon groß, die Kraniche beginnen langsam, sich zu sammeln und auf die große Reise gen Süden zu begeben. Vor allem in Vorpommern können Vogelfreunde zahlreiche Kraniche beobachten.

20.09.2018

Oftmals als "Ratten der Lüfte" bezeichnet, leiden Stadttauben unter einem schlechten Image. Die Federtiere übertragen jedoch nicht mehr Krankheiten als andere Vögel. Der BUND gibt Tipps für ein harmonischeres Zusammenleben mit Tauben.

17.09.2018