Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Deine Tierwelt Mähroboter nicht nachts laufen lassen
Mehr Deine Tierwelt Mähroboter nicht nachts laufen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 09.07.2018
Mähroboter sind besonders nachts eine erhebliche Gefahr für Igel. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Hilpoltstein

Mähroboter sind praktisch und auch dann im Einsatz, wenn Gartenbesitzer nicht zu Hause sind. Für Igel, aber auch Amphibien und Spinnentiere kann der Roboter zur Lebensgefahr werden.

Vor allem die nachtaktiven Igel sind gefährdet, wenn das Gerät in der Nacht oder in der Dämmerung läuft. Kleine Igel können dabei überrollt und verletzt oder getötet werden, warnt der Landesbund für Vogelschutz in Bayern. Gartenbesitzer sollten die Geräte deshalb so wenig wie nötig und nicht im Dunklen benutzen.

Noch gefährlicher für Igel sind Fadenmäher oder Freischneider: Mit den motorisierten Sensen werden Rasenkanten und das Grün unter Büschen und Hecken geschnitten. Diese Stellen dienen häufig als Rückzugsort für die Tiere.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer eine größere Gruppe Segelflosser gemeinsam mit anderen Fischen halten möchte, braucht viel Platz im Aquarium. Außerdem sollte man Segelflosser nur mit solchen Fischen kombinieren, die nicht zum Flossenbeißen neigen.

06.07.2018

Wer seinen Hund im Sommer im Auto mitnimmt, sollte ihn selbst bei kurzen Einkäufen nicht im Fahrzeug lassen. Es hilft auch nicht, das Fenster geöffnet zu lassen.

05.07.2018

Die neugierigen und verspielten Nymphensittiche sind beliebte Haustiere. Da die geselligen Vögel mindestens paarweise gehalten werden müssen, kann es schnell mal Nachwuchs geben. Mit den richtigen Maßnahmen können Halter dies verhindern.

02.07.2018
Anzeige