Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Deine Tierwelt Hundenahrung: Besser rohe als gekochte Knochen
Mehr Deine Tierwelt Hundenahrung: Besser rohe als gekochte Knochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 05.08.2016
Im Fressnapf von Hunden sollten keine gekochten Knochen landen. Foto: Markus Scholz
Anzeige
Hamburg

Knochen können für Hunde gefährlich werden - und am gefährlichsten sind hohle Knochen in gekochtem Zustand wie Hühnerknochen. Sie können leicht splittern und den Hund beim Verschlucken verletzen.

Besser ist es daher, wenn Halter ihrem Tier rohe Knochen in den Fressnapf geben. Im Rohzustand sind sie weich und biegsam und rutschen leichter durch den Verdauungstrakt, erläutert der Tierarzt Thomas Sund in der Zeitschrift "Dogs" (Ausgabe 06/2016). Hat ein Hund einen Knochen verschluckt, beginnt er zu würgen oder versucht zu erbrechen. Dann sollen Besitzer rasch den Tierarzt rufen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Koliken können für Pferde schnell lebensbedrohlich werden. Haben die Tiere einen anfälligen Verdauungstrakt, sollten Halter auf geeignetes Futter und viel Auslauf achten.

04.08.2016

Beim Kauf eines Aquariums sollte man sich einige Gedanken über die Größe machen. Ist ein Aquarium zu klein, erfordert es viel Pflege. Eine Faustregel hilft, die richtigen Maße zu finden.

01.08.2016

Viele Tiere genießen es, wenn sie gestreichelt werden. Doch nicht nur für sie erhöht sich damit das Wohlbefinden. Auch Menschen verschafft es Entspannung, wenn sie jemandem das Fell kraulen.

29.07.2016
Anzeige