Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Hunde nicht auf nasse Holzstapel klettern lassen

Tiere Hunde nicht auf nasse Holzstapel klettern lassen

Wie Menschen müssen auch Hunde gelegentlich frische Luft schnuppern. Im Winter kann der Spaziergang für die Vierbeiner jedoch zur Gefahr werden. Halter sollten daher einige Regeln beachten.

Voriger Artikel
Träges Schlappohr statt flinker Jäger
Nächster Artikel
Hunde im Winter nicht zu oft baden

Bei Schnee und Eis besteht Rutschgefahr. Daher sollten Hundebesitzer ihre Vierbeiner bei einem Spaziergang an die Leine nehmen.

Quelle: Axel Heimken

Berlin. Wer im Winter mit Hunden bei Eis und Schnee spazieren geht, sollte diese in der Nähe von vereisten Stellen an die Leine nehmen, da sie ausrutschen und sich verletzen können.

Auch beim Klettern auf nassen Holzstapeln besteht Verletzungsgefahr: Der Hund kann mit seinen Pfoten in die Zwischenräume rutschen, warnt die Tierrechtsorganisation Peta. Nach dem Spaziergang sollten Besitzer den Hund immer gut mit einem Handtuch trockenrubbeln und dabei nicht den Bauch vergessen. Auch regelmäßiges Bürsten ist sinnvoll: Es entfernt abgestorbenes Haar, fördert die Durchblutung und lässt das Winterfell gesund nachwachsen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tiere
  • Digital Abo

    "DNN Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können -... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr