Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Deine Tierwelt Hamster brauchen stabile Einstreu im Käfig
Mehr Deine Tierwelt Hamster brauchen stabile Einstreu im Käfig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 07.04.2017
Hamster graben in ihren Käfigen gern Tunnel. Halter sollten daher zur Sicherheit Hanfstreu mit Heu und Stroh mischen. Quelle: Rolf Haid/dpa
Anzeige
Bramsche

Hamster sind Meister im Tunnelgraben. Besonders wichtig ist für sie daher die Zusammensetzung der Einstreu. Halter mischen die Kleintier- oder Hanfstreu am besten zu je einem Drittel mit Heu und Stroh. Das gibt ihr die nötige Festigkeit.

Der Vorteil besteht vor allem darin, dass gegrabene Gänge nicht gleich in sich zusammenfallen. Darauf weist die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz hin. Gut sind auch weitere Unterschlupfmöglichkeiten, Röhren, Wurzeln, Papier, unbedruckter Karton und Äste. Sie beschäftigen die Nager und können in unterirdische Tunnel und Kammern eingebaut werden. Sandbad, Tränke und Futternapf sollten dagegen auf einer erhöhten Stelle im Käfig stehen, damit sie nicht eingegraben werden.

Zum Nestbau können Halter ihrem Hamster weiches Material wie Heu, Baumwollstreu oder Zellstoff anbieten. Im Handel erhältliche Hamsterwatte oder faserige Materialien sind nach Angaben der Tierschützer dagegen ungeeignet: Das kann zu verstopften Backentaschen oder abgeschnürten Gliedmaßen führen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer sein Haustier von Zecken befreit hat, sollte die Krabbeltiere nicht gleich entsorgen. Die Parasiten könnten dem Tierarzt einen wichtigen Hinweis geben, wenn etwa der Verdacht auf Borreliose besteht.

06.04.2017

Hunde können sich in Städten oft nicht frei bewegen. Lassen Halter ihre Tiere dann doch mal ohne Leine herumlaufen, erleichtern sich die Hunde mitunter auf fremden Grundstücken. Besitzer sollten sich besser um diese Haufen kümmern. Andernfalls kann es Ärger geben.

03.04.2017

Katzen benutzen nicht jedes Katzenklo, das sie angeboten bekommen. Nicht nur der Ort muss stimmen, sondern auch das Modell. Was Halter noch beachten sollten:

31.03.2017
Anzeige