Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Deine Tierwelt Gassigehen mit Nachbarshund birgt Haftungsrisiken
Mehr Deine Tierwelt Gassigehen mit Nachbarshund birgt Haftungsrisiken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 30.07.2018
Bevor man auf den Hund des Nachbarn aufpasst, sollte man erfragen, ob man über die Haftpflichtversicherung für Tierhalter mitversichert ist. Quelle: Daniel Naupold
Berlin

Auch wer nur für ein paar Stunden auf den Hund anderer aufpasst, kann Haftungsrisiken ausgesetzt sein. Es ist aber möglich, über die extra Haftpflichtversicherung für Tierhalter des Hundebesitzers mitversichert zu sein, erläutert der Bund der Versicherten.

Er rät, zu klären, ob eine Mitversicherung besteht, bevor man das Tier übernimmt. Ausgenommen von der Haftung ist man, wenn man bei der Führung der Aufsicht nicht fahrlässig gehandelt hat.

Richten Haustiere Schäden an, kommt eigentlich der Tierhalter dafür auf. Haftpflichtversicherungen für die Halter sind laut dem

Bund der Versicherten in einigen Bundesländern und Kommunen sogar Pflicht. Sie gelten etwa für Hunde oder Pferde. Kleintiere wie Katzen sind über die Privathaftpflicht mitversichert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Cherry Red", "Yellow Fire" oder "Blue Pearl": Das sind die Namen einiger Garnelenarten. Gut aufgehoben sind sie in kleinen Aquarien. Dort vertragen sie sogar die Gesellschaft anderer Fische - aber nur ganz bestimmter.

27.07.2018

Die Hitze macht momentan allen zu schaffen, auch Wellensittichen. Ihre Halter können jedoch ganz einfach für eine Erfrischung sorgen. Möglichkeiten gibt es gleich mehrere.

26.07.2018

Meerschweinchen und Kaninchen vertragen Hitze nur schlecht. Doch wohin mit den Nagern, wenn die Temperaturen in die Höhe schießen? Der Balkon ist nicht zu empfehlen.

25.07.2018