Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Deine Tierwelt Babysonnenmilch verwenden: Weißen Katzen droht Sonnenbrand
Mehr Deine Tierwelt Babysonnenmilch verwenden: Weißen Katzen droht Sonnenbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 28.07.2016
Katzen mit weißem Fell brauchen einen Sonnenschutz. Quelle: Soeren Stache
Anzeige
München

Manche Katzen können im Hochsommer einen Sonnenbrand bekommen. Gefährdet sind vor allem Tiere mit weißem oder sehr hellem Fell, schreibt die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe 8/2016). 

Dünn oder nicht behaarte Körperteile können sie sich wie der Mensch verbrennen. Besitzer solcher Katzen sollten den Tieren daher Nase, Bauch und Ohren eincremen. Am besten geht das mit Babysonnenmilch und Lichtschutzfaktor 50. Die schützt nicht nur, sondern zieht auch so schnell ein, dass die Katze sie nicht ablecken kann.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht alle Volksweisheiten erweisen sich als zutreffend: So zum Beispiel werden Stechmücken gar nicht vom Licht angezogen, sondern vielmehr ihre Artgenossen, die Zuckmücken. Diese sind allerdings weniger unangenehm für den Menschen.

27.07.2016

Um Katzen mit genügend Wasser zu versorgen, müssen Halter manchmal kreativ werden. Einige Tiere trinken am liebsten direkt aus dem Wasserhahn, statt aus dem Napf. Aber man kann die Vierbeiner auch ein wenig austricksen.

26.07.2016

Wer ein verletztes Tier sieht, will es vielleicht impulsiv aufnehmen und wegtragen. Experten raten allerdings, erst einmal zum Handy zu greifen. Bei Rehkitzen oder jungen Feldhasen ist besondere Vorsicht geboten.

25.07.2016
Anzeige