Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Bauen & Wohnen Zu hohe CO-Werte: Gasheizungen müssen gewartet werden
Mehr Bauen & Wohnen Zu hohe CO-Werte: Gasheizungen müssen gewartet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 02.08.2016
Werden bei einer Gasfeuerungsanlage zu hohe Kohlenmonoxid-Werte festgestellt, steht eine Wartung an. Quelle: Sven Hoppe
Anzeige
Sankt Augustin

Misst der Schornsteinfeger bei der Gasheizung zu hohe Kohlenmonoxid-Werte, ist eine Wartung Pflicht. Auch muss der Schornsteinfeger dann nochmals zur Prüfung kommen.

Die Wartungspflicht gilt für die sogenannten Gasfeuerungsanlagen mit einem Wert von über 1000 ppm (steht für "parts per million", übersetzt: Millionstel). Darauf weist der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks in Sankt Augustin bei Bonn hin.

Ursache für solch hohe Werte können Verschmutzungen in der Anlage sein, technische Defekte oder auch verstopfte Schornsteine oder Abgasleitungen. Das kann auch gefährlich werden für die Bewohner: Gibt es einen Rückstau der Abgase, können diese in den Heizungsraum entweichen - was für Menschen, die den Raum betreten, lebensgefährlich sein kann.

2015 hatten nach Verbandsangaben 134 000 Gasfeuerungsanlagen bei Messungen durch Schornsteinfeger erhöhte Kohlenmonoxid-Grenzwerte von über 1000 ppm. 184 000 Anlagen zeigten einen CO-Gehalt zwischen 500 und 1000 ppm an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer Altkleider, Decken und Bettwäsche spenden möchte, kann sich oft nicht sicher sein, wo die Textilien tatsächlich landen. Wer nicht möchte, dass seine Spende bei schwarzen Schafe landet, sollte die Initiatoren kritisch hinterfragen.

01.08.2016

Undichte Stellen in einer Abdichtungsfolie zur Wärmedämmung können Feuchtigkeitsschäden verursachen. Der Bauherr muss nicht warten, bis das Problem eingetreten ist - er kann vom Bauunternehmen schon vorher eine Nachbesserung verlangen.

01.08.2016

Wer in der Urlaubszeit beim Nachbarn den Garten wässert, haftet für Schäden, die er auf dem Grundstück verursacht. Das gilt auch, wenn der Urlauber eine Wohngebäudeversicherung hat und es sich um einen reinen Gefälligkeitsdienst handelt.

29.07.2016
Anzeige