Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Bauen & Wohnen Wieder KfW-Fördermittel für barrierefreie Badezimmer
Mehr Bauen & Wohnen Wieder KfW-Fördermittel für barrierefreie Badezimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 28.08.2018
Wer den barrierefreien Umbau seines Badezimmers plant, kann wieder eine KfW-Förderung beantragen. Quelle: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)
Bonn

Wer sein Badezimmer barrierefrei umbauen möchte, kann wieder Fördermittel einplanen. Über das Programm "Altersgerecht Umbauen" der KfW-Förderbank lassen sich Zuschüsse für den Umbau beantragen. Darauf weist die Aktion Barrierefreies Bad hin.

Für den Umbau eines Bades beträgt der Zuschuss zehn Prozent der förderfähigen Baukosten, maximal 5000 Euro. Im Rahmen größer angelegter altersgerechter Umbauten im gesamten Haus oder der Wohnung sind bis zu 6250 Euro

Förderung möglich.

Beantragen können die Gelder Besitzer von privaten Immobilien, aber auch Mieter. Letztere müssen aber die Zustimmung ihres Vermieters für bauliche Veränderungen einholen. Bewilligt wird der Zuschuss, wenn die Maßnahmen den technischen Mindestvoraussetzungen entsprechen und von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.

Laut

Kfw stehen für 2018 insgesamt 75 Millionen Euro zur Verfügung. Die Zuschüsse sollen älteren Menschen einen möglichst langen Verbleib zu Hause ermöglichen. Auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Familien mit Kindern sollen von solchen Umbauten profitieren.

Wichtig: Der Förderantrag muss vor Beginn der Umbauten und Sanierungen gestellt werden. Möglich ist das online im

KfW-Zuschussportal. Die Zusage erhalte man "innerhalb weniger Augenblicke", so die Förderbank.

Informationen zu den Fördermöglichkeiten erhalten Hausbesitzer auch unter der kostenfreien Servicenummer 0800 539 9002.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Menschen ekeln sich vor Ratten. Nicht zu Unrecht, denn sie können Krankheiten übertragen. Die Tiere wieder loszuwerden, wenn sie einmal nisten, ist allerdings gar nicht so leicht. Besser, man lockt sie gar nicht erst an.

27.08.2018

Störende Falten auf Kopfbedeckungen lassen sich am besten mit heißem Dampf bearbeiten. Zwischen Hut und dem Bügeleisen sollte ein befeuchtetes Baumwolltuch platziert werden.

27.08.2018

Miefige Kleidung nach dem Waschgang deutet meist auf eine verschmutzte Waschmaschine hin. Vollwaschmittel und 60-Grad-Waschprogramme bekämpfen Bakterien und Keime wirksam. Aber es gibt weitere hilfreiche Maßnahmen.

24.08.2018