Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Bauen & Wohnen Waldbrandgefahr steigt: Rauch- und Grillverbot bis Herbst
Mehr Bauen & Wohnen Waldbrandgefahr steigt: Rauch- und Grillverbot bis Herbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 20.06.2017
In weiten Teilen des Landes liegt die Waldbrandgefahr derzeit bei Warnstufe 4. Das Rauchen und Grillen bleibt jedoch jden ganzen Sommer über untersagt. Quelle: Jens Wolf/dpa
Anzeige
Bonn

In Wäldern herrscht aufgrund der Brandgefahr den gesamten Sommer über Rauchverbot. Daneben darf im und am Wald kein Lager- oder Grillfeuer entfacht werden, ausgenommen sind ausgewiesene Grillplätze. Darauf weist die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Bonn hin.

Das Rauchverbot gilt in den meisten Bundesländern bis 31. Oktober, in Sachsen-Anhalt bis 15. Oktober und in den Wäldern von Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen sogar ganzjährig.

Eine unterschätzte Gefahr ist Müll, der im Wald weggeworfen wird. Glasflaschen und Folien wirken unter Umständen wie eine Brennlupe und entfachen Flammen, auch Feuerzeuge oder Dosen mit chemischen Abfällen können Brände auslösen. Wichtig ist natürlich auch, keine Zigaretten aus dem Auto zu werfen.

Um Waldbrände zu vermeiden, dürfen auch keine Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge der Landwirte auf Wiesen und Waldwegen abgestellt werden, da ihre heiß gelaufenen Katalysatoren Feuer entfachen können.

Laut dem Deutschen Wetterdienst lag die Gefahr von Waldbränden am Dienstag (20. Juni) in Teilen Süd- und Ostdeutschlands bei der höchsten Stufe fünf, in weiten Teilen des Landes bei Stufe vier.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht immer ist ein Baugrund ohne Weiteres dafür geeignet, ein Haus darauf zu errichten. Wollen Bauherren keine böse Überraschung erleben, lassen sie am besten ein Gutachten erstellen. Wer das Schreiben der Baufirma vorlegt, sollte wichtige Anlagen beifügen.

20.06.2017

Ein Hochhausbrand betrifft oft Hunderte Mieter - und kommt natürlich meist völlig unerwartet. Bewohner sollten deshalb auf den Ernstfall vorbereitet sein.

14.06.2017

Ab 2019 soll es beim Kühlschrank-Kauf übersichtlicher zugehen. Die EU passt die Kennzeichnung der Energieeffizienz an die technische Entwicklung an. Allerdings erstmal nur für manche Geräte.

13.06.2017
Anzeige