Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Bauen & Wohnen Vorsicht bei Zwangsversteigerungen
Mehr Bauen & Wohnen Vorsicht bei Zwangsversteigerungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 17.04.2019
Bei Zwangsversteigerungen gilt oft: gekauft wie gesehen. Quelle: Alexander Heinl
Berlin

Erwerben Käufer eine Immobilie im Rahmen einer Zwangsversteigerung, gehen sie häufig dabei ein Risiko ein. Denn eigentlich müssten sie, um die Finanzierung realistisch kalkulieren zu können, das Haus auf jedem Fall vorab besichtigen.

Das ist bei Versteigerungen nicht immer möglich. Darauf macht der Bauherren-Schutzbundes (BSB) aufmerksam. Das hat zur Folge, dass Käufer verschleppte Mängel sowie Schäden an der Bausubstanz meist erst nach dem Kauf entdecken können.

Bei Zwangsversteigerungen gilt aber in der Regel: gekauft wie gesehen. Der Käufer muss also dafür aufkommen, wenn eine Sanierung oder Renovierung am Haus ansteht. Unentdeckte Schäden können so zu unerwartet hohen Kosten führen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem frischen Wandanstrich bleibt die Frage: Wohin mit den Farbresten und den Behältern? Was davon kann in den Restmüll und was in die Gelbe Tonne?

16.04.2019

Wer kennt es nicht: Man schrubbt und wischt, aber die Flecken und Streifen auf dem Glas wollen einfach nicht weichen. Bei fett- und ölhaltigen Flecken gibt es eine einfache Lösung.

15.04.2019

Wein auf dem Tisch, Wasser auf dem Regal: Egal welche Flüssigkeit auf der Holzoberfläche landet, sie können alle unschöne Flecken hinterlassen. Wie bekommt man die wieder heraus?

15.04.2019