Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Bauen & Wohnen Miete nicht einbehalten: Schimmel sofort Vermieter melden
Mehr Bauen & Wohnen Miete nicht einbehalten: Schimmel sofort Vermieter melden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 22.08.2016
Ein Schimmelfleck sollte der Vermieter schnellstmöglich gemeldet werden. Quelle: Daniel Reinhardt
Anzeige
München

Bei Schimmel in der Wohnung müssen Mieter ihren Vermieter schriftlich informieren. Das gilt unabhängig davon, ob sie für den Befall verantwortlich sind oder nicht, informiert der Mieterverein München.

Die sogenannte Mängelanzeige ist erforderlich, damit der Vermieter in Aktion tritt - also beispielsweise den Schimmel beseitigt. Der Mieter kann sich so gegen Schadenersatzforderungen des Vermieters schützen. Denn sollte der Schimmelfleck größer werden und der Vermieter weiß nichts von dem Mangel, muss der Mieter unter Umständen dafür haften - obwohl er ursprünglich nichts für den Befall konnte.

Reagiert der Vermieter nicht und behebt den Mangel nicht innerhalb einer vom Mieter gesetzten Frist, können Mieter sich wehren: Beispielsweise indem sie ankündigen, dass sie die Miete bis zur Beseitigung nur unter Vorbehalt bezahlen. Den zu viel gezahlten Betrag können Mieter nach der Mangelbeseitigung zurückfordern. Das sei laut Mieterverein München besser, als die Miete einfach einzubehalten - denn dann könne der Vermieter unter Umständen kündigen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit den Nachbarn sollte man sich besser gut stellen. Denn das sorgt für ein friedliches Zusammenleben. Aber nicht nur das: Kommt es zum Streit, muss man später sonst unter Umständen Umwege in Kauf nehmen.

19.08.2016

Es könnte sich lohnen: Heizöl lässt sich momentan sehr günstig erwerben. Zumal der Brennstoff sehr lange haltbar bleibt. Allerdings gibt es bei der Lagerung viele Dinge zu beachten.

18.08.2016

Mieter haben Rechte. So können sie zum Beispiel ein Vorkaufsrecht ausüben, wenn ihre Wohnung verkauft werden soll. Dabei müssen sie es nicht unbedingt akzeptieren, mehr zu zahlen als Dritte. Denn Preise dürfen im Nachhinein nicht einfach angehoben werden.

17.08.2016
Anzeige