Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Bauen & Wohnen Holz statt Metall: So kommen keine Kratzer in die Pfanne
Mehr Bauen & Wohnen Holz statt Metall: So kommen keine Kratzer in die Pfanne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 04.02.2016
So ist's richtig: In einer beschichteten Pfanne ist Kochbesteck aus Holz das Mittel der Wahl. Quelle: Florian Schuh
Anzeige
Düsseldorf

In einer beschichteten Pfanne hantieren Hobbyköche idealerweise mit Kochbesteck aus Holz oder Kunststoff. Denn Metall kann die Beschichtung beschädigen, erklärt Philip Heldt von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Kunststoff kann sich ab einer gewissen Temperatur aber zersetzen. "Deshalb ist Holz das Mittel der Wahl." Franst der Holzschaber irgendwann aus, ist das kein Problem: Mit einer Feile und Schmirgelpapier lässt er sich wieder glätten.

Hat man doch einmal mit dem Metallschaber in der beschichteten Pfanne gewerkelt und einige Kratzer verursacht, ist das eher ein Schönheitsmakel. Für die Gesundheit stellen die Kratzer in der Regel keine Gefahr dar, beruhigt Heldt. Denn Polytetrafluorethylen - besser bekannt unter dem Handelsnamen Teflon - sei sehr reaktionsträge. Wird ein Stückchen davon mit der Nahrung aufgenommen, werde es unverändert ausgeschieden.

Problematisch wird es nur, wenn die Pfanne extrem heiß wird: Dann nämlich beginnen Zersetzungsprozesse beim Teflon. Dafür ist aber sehr große Hitze nötig: Beim Spiegelei-Braten passiere das nicht, sagt Heldt. Zum scharfen Braten etwa von Steaks rät er aber zum Verwenden von Emaille- oder Gusseisen-Pfannen. "Beim scharfen Anbraten sind beschichtete Pfannen nicht geeignet." Dabei werden nämlich auch höhere Temperaturen erreicht.

Und wann hat die Pfanne ausgedient? Haftet das Bratgut an, ist es wahrscheinlich Zeit für eine neue Pfanne. Einige Hersteller bieten aber auch Nachbeschichtungen an. "Es lohnt sich, schon beim Kauf nachzufragen", rät der Verbraucherschützer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Warm und kuschelig - so sollen Bettdecken und Kissen sein. Das geht am besten mit Daunen. Tierschützern ist die Füllung ein Dorn im Auge - denn das Ausreißen der Federschicht aus der Haut der Vögel hinterlässt schmerzhafte Wunden. Dabei gibt es genug Alternativen.

03.02.2016

Geräusche aus der Heizung verheißen meistens nichts Gutes. Ein Gluckern weist beispielsweise auf Luftbläschen hin, die sich in den Leitungen angesammelt haben. In diesem Fall sollte das Ventil kurz geöffnet werden, sonst drohen Mehrkosten.

03.02.2016

In Ballungsgebieten wie München ist Wohnraum teuer und knapp. Will ein Vermieter seinem Mieter kündigen, muss er dafür gute Gründe vorbringen. Eigenbedarf ist ein aussagekräftiges Argument - der Vermieter darf es allerdings nicht missbrauchen.

02.02.2016
Anzeige