Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Bauen & Wohnen Garten: Leuchten brauchen guten Nässeschutz
Mehr Bauen & Wohnen Garten: Leuchten brauchen guten Nässeschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 12.08.2016
Leuchten für Terrasse und Balkon brauchen einen besonderen Schutz vor Regen und umherfliegenden Schmutzpartikeln. Foto: licht.de
Anzeige
Frankfurt/Main

Nicht jede Leuchte verträgt Wasser und Schmutz. Die sogenannte IP-Kennzahl auf Leuchten im Handel gibt daher an, ob sie sich im Freien nutzen lassen - und wenn ja, an welchen Standorten zum Beispiel im Garten oder auf der Terrasse.

Die erste Kennziffer hinter den Buchstaben IP steht dabei für die Widerstandsfähigkeit gegen aufprallende Fremdkörper wie Staub und Steine. Das erklärt das Branchenportal

Licht.de hin, eine Initiative des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie. Die zweite Ziffer steht für den Schutz vor Nässe. So ist zum Beispiel eine Außenleuchte mit der Angabe IP 44 gegen Spritzwasser wie Regentropfen sowie gegen das Eindringen fester Fremdkörper, die größer als ein Millimeter sind, geschützt. Lautet die Angabe dagegen IP 20, so ist die Leuchte zwar gegen Fremdkörper von mehr als 1,2 Zentimeter Größe geschützt, nicht jedoch vor Wasser. Grundsätzlich gilt: Je größer die einzelnen Ziffern, desto dichter die Leuchte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oft gehört zu einer Mietwohnung auch ein Keller. Doch nicht immer haben Mieter einen rechtlichen Anspruch auf die Räume. Entscheidend ist, was im Mietvertrag steht.

11.08.2016

Wenn Sie an Ihre Nachbarn denken, was würden Sie mit diesen wahrscheinlich gemeinsam anschaffen, teilen oder an sie verleihen? Laut dieser Umfrage steht es mit den Nachbarschaftsverhältnissen gar nicht so schlecht.

10.08.2016

Machen wir uns nichts vor: Der Sommer überschreitet gerade seinen Höhepunkt. Anschließend wird es kälter, die Heizung wird wieder eingeschaltet - und sollte dann natürlich einwandfrei laufen. Damit das funktioniert, lohnen sich Wartung und Check-up jetzt im Sommer.

09.08.2016
Anzeige