Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Worin liegt der Vorteil der Niveauregulierung?
Mehr Auto & Verkehr Worin liegt der Vorteil der Niveauregulierung?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 08.02.2017
Zu viel Last kann ein Auto in die Knie zwingen. Bei wechselnder Beladung gleicht eine Niveauregulierung die Gewichtsverteilung aber aus. Quelle: Jens Kalaene
Anzeige
Essen/Hannover

Wird ein Auto schwer beladen, wirkt sich das zusätzliche Gewicht auf die Achsen und Stoßdämpfer aus. Das Fahrzeug kann auf der belasteten Achse sprichwörtlich "in die Knie" gehen und insgesamt an Bodenfreiheit verlieren, erklärt der Tüv Nord.

Das wirke sich auch auf die Stabilität und die Fahrsicherheit aus. Eine Niveauregulierung ist ein technisches System, das einen Höhenunterschied bei wechselnder Beladung automatisch ausgleicht. Dabei erkennen elektrische Sensoren die Niveaulage.

Das System gibt entsprechende Signale an Kompressoren, die dann die komprimierte Luft bei Bedarf den Luftfedern zur Verfügung stellen und damit die Fahrzeughöhe beeinflussen. Ziel ist es, Höhenunterschiede zu vermeiden und das Fahrzeug waagerecht und damit sicher in der Spur zu halten. Geländewagen und Fahrzeuge in der Kategorie Sport Utility Vehicle (SUV) nutzen außerdem oft eine manuelle Niveauregulierung, um die Bodenfreiheit in schwierigem Terrain zu erhöhen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Genfer Autosalon hat auch Citroën eine Neuerung zu bieten: Mit einem kompakten Design warten die künftigen SUV-Modelle auf, im Innern dominiert moderne Technik.

08.02.2017

Mit einem neuen Modell seines Vorzeigefahrzeugs Insignia will Opel auf dem Genfer Autosalon im März punkten. Weniger Gewicht und trotzdem mehr Stauraum verspricht der Hersteller, außerdem winken technische Finessen.

07.02.2017

Toyota-Kunden können den Prius demnächst wieder als Plug-in-Version mit Stecker kaufen. Bis zu 50 Kilometer soll der Teilzeitstromer rein elektrisch fahren können - und sich binnen zwei Stunden laden lassen.

07.02.2017
Anzeige