Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Wimpel und Rücktritt machen Kinderfahrräder sicherer
Mehr Auto & Verkehr Wimpel und Rücktritt machen Kinderfahrräder sicherer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:06 07.08.2017
Rücktrittbremse, Wimpel und gepolsterte Griffe: so sind kleine Radfahrer sicher unterwegs. Foto:Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige
Stuttgart

Eltern sollten beim Kinderfahrrad darauf achten, dass es den gesetzlichen Vorgaben entspricht. So muss es unter anderem zwei Bremsen, Pedale mit Rückstrahlern sowie ein weißes Vorder- und ein rotes Rücklicht haben. Darauf weist die Dekra hin.

Weitere Extras könnten die Sicherheit aber weiter steigern: Zum Beispiel ein Wimpel: Ragt der nach oben, macht er schneller auf die kleinen Radler aufmerksam.

Die Dekra rät außerdem zu einer Rücktrittbremse. Dadurch könne das Kind die Griffe beim Bremsen besser und fester umfassen. Außerdem erhöhe sich bei zwei Seilzugbremsen die Gefahr, dass etwa das Vorderrad blockiert. Bei den Griffen raten die Prüfexperten zu gut gepolsterten Modellen, die Verletzungen beim Hinfallen, aber auch Kratzer an Autos verhindern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ergebnisse des Diesel-Gipfels sorgen für Diskussionen. Auch für betroffene Autofahrer sind noch viele Fragen offen. Was ist jetzt wichtig zu wissen?

04.08.2017

Auf der IAA in Frankfurt will Porsche im September die Neuauflage des Geländewagens Cayenne zeigen. Aktuell ist der Hersteller auf letzten Abstimmungsfahrten unterwegs. Einige Details sind aber schon bekannt.

03.08.2017

Der Ferrari Testarossa lässt die Herzen von Sportwagen-Fans seit vielen Jahren höher schlagen. Doch nun hat ein Gericht in Düsseldorf den Italienern die Marke Testarossa entzogen.

02.08.2017
Anzeige