Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Wie transportiere ich Ski und Schlitten sicher im Auto?
Mehr Auto & Verkehr Wie transportiere ich Ski und Schlitten sicher im Auto?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:55 03.10.2018
Nicht nur beim Skifahren selbst, sondern auch bei An- und Abfahrt achten Sportfreunde besser auf Sicherheit und verstauen ihre Ski entsprechend. Quelle: Benjamin Nolte
München

Ski und Schlitten müssen Wintersportfreunde im und auf dem Auto verrutschsicher verstauen. "Denn das gilt vom Gesetz her für jede Art von Ladung", sagt Vincenzo Lucà vom Tüv Süd. Ansonsten drohen Bußgelder und Punkte.

Am besten eignen sich dazu Spanngurte. "Elastische Bänder etwa aus Gummi sind nicht ratsam, da sie zu viel Spiel bekommen können." Denn selbst starkes Bremsen und Ausweichmanöver müssen die Sportgeräte - in alle Richtungen rutschfest - überstehen. Das gilt vor allem, wenn Ski oder Schlitten auf dem Dachgepäckträger transportiert werden.

Gut zum Transport auf dem Dach eignen sich spezielle Skiträger. Dabei muss man auf die maximale Dachlast und die Herstellerangaben achten. Die abgerundeten Teile der Ski gehören nach hinten zugunsten eines besseren Luftwiderstands. Alternativ kann eine Dachbox zum Einsatz kommen. "Auch hier die meist vorhandenen Sicherungen nutzen", rät Lucà.

Auch im Innenraum müssen Autofahrer Ski und Schlitten mit geeigneten Gurten sichern. "Gerade die Ski können ungesichert zu gefährlichen Geschossen werden und auch die Frontscheibe durchschlagen", sagt Lucà. Innen eignet sich zur Sicherung am besten ein spezieller Skisack, der die langen Ski vom Kofferraum durch eine Öffnung in der Rückbank in einem Sack sicher verstaut und auch den Innenraum vor Verschmutzung schützt. Der ist aber meist nur ab Werk zu bekommen. Ein Schlitten ist im Kofferraum optimal aufgehoben - ordentlich verzurrt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Intermot (3. bis 7. Oktober) gibt es neue E-Roller zu sehen: Govecs etwa hat seiner Schwalbe eine Kraftkur verpasst. Und Kymco hat Modelle mit Wechselakkus im Programm.

02.10.2018

Icon, Desert Sled, Café Racer und Full Throttle: Das sind die neuen Mitglieder der 800er Scrambler-Familie von Ducati. Auf der Intermot in Köln sind sie erstmals zu sehen.

02.10.2018

Von den BMW-Motorrädern verkaufen sich aktuell die GS-Modelle am besten. Mit der R 1250 GS und ihre Touring-Schwester R 1250 RT zeigen die Bayern nun ihre überarbeiteten Klassiker auf der Intermot.

02.10.2018