Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Warum werden Motoren mal längs und mal quer eingebaut?
Mehr Auto & Verkehr Warum werden Motoren mal längs und mal quer eingebaut?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:01 13.07.2017
Oft werden Vierzylindermotoren wie dieser vom Suzuki Swift GTi quer eingebaut. Autobauer entscheiden aber auch aus Platzmangel für den Quereinbau. Quelle: Thomas Geiger/dpa
Anzeige
Essen/Hannover

Bei den meisten Verbrennungsmotoren in Autos sind die Zylinder in Reihe angeordnet. Je nach Motorleistung sind drei, vier oder sechs Zylinder üblich.

Bei Fahrzeugen mit Frontmotor und Hinterradantrieb werden diese Reihenzylindermotoren in der Regel längs zur Fahrtrichtung eingebaut, bei Fahrzeugen mit Frontantrieb wird der Motor meist quer unter die Motorhaube gesetzt, erklärt der Tüv Nord.

Als Hauptvorteile des Quereinbaus gelten der geringere Platzbedarf und die niedrigeren Produktionskosten. Allerdings ist der Motorgröße beziehungsweise der Zylinderzahl aufgrund der Fahrzeugbreite beim Quereinbau eine natürliche Grenze gesetzt. Vierzylindermotoren sind die häufigsten Vertreter bei quer montierten Aggregaten.

Als platzsparende Alternative zum Reihenmotor hat sich der V-Motor bewährt, bei dem zwei Bänke mit den Zylindern in einem bestimmten, V-förmigen Winkel zueinander stehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein zweirädriges Hoverboard ist ein wahrer Balanceakt: Nur mit den Füßen gesteuert, hat es keinen Fixpunkt zum Festhalten. Bis zu 20 km/h sind mit dem Brett zu erreichen. Doch man sollte aufpassen, an welchem Ort das Hoverboard genutzt wird.

12.07.2017

"Ride-by-Wire", größere Bremsen und Rückspiegel: Das ist ein Teil der Neuerungen, mit denen KTM seine Maschine RC 390 geupdatet hat.

11.07.2017

Ab Spätherbst bringt Audi den A8 in vierter Generation auf den Markt. Was kann die neue Luxuslimousine, die künftig mindestens 90 600 Euro kosten wird?

11.07.2017
Anzeige