Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Toyota Touring Sports kommt Anfang 2019
Mehr Auto & Verkehr Toyota Touring Sports kommt Anfang 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 05.09.2018
Doppelte Kraft voraus: Für den neuen Corolla bietet Toyota auch Hybridantrieb an. Quelle: Toyota
Köln

Toyota verkauft seinen neuen kompakten Kombi Touring Sports wieder als Corolla. Erstmals zeigen ihn die Japaner auf dem

Pariser Autosalon (Publikumstage: 4. bis 14. Oktober). Er soll wie das Schrägheck voraussichtlich im Januar 2019 auf den Markt kommen, sagte ein Sprecher.

Das Schrägheck debütierte bereits im März in Genf - allerdings noch als Auris. Von diesem Namen verabschiedet sich Toyota künftig für die gesamte Modellreihe um Schrägheck und Kombi. Das in Deutschland selten verkaufte Stufenheck hieß immer Corolla.

Der Touring Sports wächst an den künftig entfallenden Mittelklasse-Kombi Avensis heran und dürfte in etwa 4,72 Meter lang werden, so ein Sprecher. Der Radstand von 2,70 Meter soll für eine großzügige Beinfreiheit sorgen. Das minimale Kofferraumvolumen steigt von bislang 530 auf 598 Liter. Der Kombi soll sich durch einen niedrigen Schwerpunkt besonders agil zeigen. Optisch betonen das unter anderem weit ausgestellte Radkästen und eine breite Spur.

Neben einem 1,2-Liter-Turbobenziner mit 85/116 PS gibt es zwei Hybride: Einen 1,8-Liter mit 90 kW/122 PS Systemleistung und einen 2,0-Liter (132 kW/180 PS). Dieselmotoren wird es nicht mehr geben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ruhiger und stabiler soll der neue RC fahren, den Lexus zum Jahreswechsel in den Handel bringen will. Hierfür hat der japanische Hersteller einige Veränderungen an dem Coupé vorgenommen - außen und innen.

04.09.2018

Viele Stunden hinter dem Steuer sind ermüdend. Autofahrer sollten diese Gefahr nicht unterschätzen. Auf lange Fahrten kommt daher am besten ein zweiter Fahrer mit.

04.09.2018

An Zebrastreifen kommt es oft zu Unfällen, weil Fußgänger übersehen werden. Für Autofahrer gelten in der Nähe von Fußgängerüberwegen daher besondere Regeln.

04.09.2018