Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Strategie gegen Gaffer: In Unfallopfer hineinversetzen
Mehr Auto & Verkehr Strategie gegen Gaffer: In Unfallopfer hineinversetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 26.06.2018
Einsatzkräfte wehren sich mittlerweile mit Sichtschutzplanen gegen Gaffer. Besser wäre es, wenn keiner gaffen würde. Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/Symbolbild
München

Oft behindern Gaffer bei Verkehrsunfällen die Einsatzkräfte. Was kann jeder einzelne dagegen tun und das Gaffen unterlassen?

"Jeder sollte sich vor Augen halten, wie man sich selbst als begafftes Unfallopfer fühlen würde", rät Verkehrspsychologe Jürgen Brenner-Hartmann vom Tüv Süd, "dann sollte eigentlich die Vernunft über die Neugier siegen."

Außergewöhnliche Ereignisse wie Verkehrsunfälle seien für Menschen immer interessant und anziehend, so Brenner-Hartmann. "Der Verstand sollte uns aber sagen, dass Gaffen und eine Behinderung der Einsatzkräfte nicht angebracht sind."

In der Psychologie falle Gaffen unter ein Gruppenphänomen. Dabei fühle sich der Einzelne durch die Gruppe bestätigt: "Wenn die anderen zuschauen, kann ich das auch." Stets verfügbare Kameras schürten die Sensationslust noch weiter. Doch alle Verkehrsteilnehmer sollten helfen, sofern sie gebraucht werden, "aber weg vom Unfallort, wenn die Profis eingetroffen sind", so der Experte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Elektrobetriebene Fahrzeuge sind bei einem Unfall nicht gefährlicher als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Die Stromversorgung kommt innerhalb kürzester Zeit zum Erliegen, ebenso fällt die Spannung. Was heißt das für die ersten Maßnahmen an einem Unfallort?

26.06.2018

Fähnchen fürs Auto sind während der Fußball-WM eine beliebte Dekoration. Bei hohem Tempo oder durch Wind kann sich der Schmuck lösen und andere gefährden.

25.06.2018

Das Kraftfahrtbundesamt hat ein Software-Update für BMW-Dieselfahrzeuge der 5er und 7er Reihe genehmigt. Der Autobauer hat die betroffenen Fahrzeughalter bereits informiert.

22.06.2018