Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Retro-Renner mit E-Motor: Infiniti Prototype 9
Mehr Auto & Verkehr Retro-Renner mit E-Motor: Infiniti Prototype 9
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 15.08.2017
Japanischer Silberpfeil: So könnte ein Grand-Prix-Rennwagen von der Nissan-Marke Infiniti in den 1940er Jahren ausgesehen haben. Der Motor des Prototype 9 ist allerdings elektrisch. Quelle: Infiniti/dpa-tmn
Anzeige
Pebble Beach

Infiniti präsentiert einen Retro-Rennwagen mit Elektromotor. Die Nissan-Luxusmarke zeigt den Prototype 9 im Rahmen des

Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach.

Wie hätte ein Rennwagen der 1989 gegründeten Marke wohl vor 70 Jahren ausgesehen? Das war einer der Grundgedanken des Projekts, teilt der japanische Hersteller mit. Doch die Designer wollten die aktuelle Formensprache der Marke miteinfließen lassen. Das mit klassischer Handwerkskunst gebaute und 4,33 Meter lange Auto mit Leiterrahmen besteht aus Stahl und wiegt 890 Kilogramm.

Für den Vortrieb sorgt allerdings ein 120 kW/163 PS starker Elektromotor, der aus einem Lithium-Ionen-Akku gespeist wird. 320 Newtonmeter Drehmoment stehen parat und lassen das Retro-Gefährt mit Hinterradantrieb laut Hersteller binnen 5,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100 laufen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 170 km/h.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

E-Bikes liegen im Trend. Ein neues Lastenpedelec will der taiwanesische Hersteller Tern auf den Markt bringen. Das ist kompakt und lässt sich von einem Mittelmotor antreiben.

11.08.2017

Als Resultat des Dieselgipfels bieten einige Autohersteller jetzt sogenannte Umweltprämien an. Doch für wen lohnt sich diese Abwrackprämie der Hersteller? Was ist zu beachten?

09.08.2017

Deutschlands Autohersteller haben sich mit Dieselaffäre und Kartellverfahren in die schwierigste Situation seit Jahrzehnten manövriert. Fahrverbote drohen, neue Dieselautos verkaufen sich nicht mehr gut. Die Industrie reagiert mit einer Art Sommerschlussverkauf.

09.08.2017
Anzeige