Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Auto & Verkehr Nicht allein zu langen Autofahrten starten
Mehr Auto & Verkehr Nicht allein zu langen Autofahrten starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 04.09.2018
Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat rät, sich nicht allein auf lange Autofahrten zu begeben. Besser ist es, einen fahrtüchtigen Mitfahrer dabei zu haben. Quelle: Christin Klose/dpa-tmn -
Berlin

Bei Anzeichen von Müdigkeit des Fahrers sollten sich andere Insassen eines Autos rasch als Ablösung anbieten. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt daher, sich Unterstützung mitzunehmen.

Auf langen Strecken sollte immer mindestens ein fahrtüchtiger Mitfahrer mit Führerschein an Bord sein, um sich alle zwei bis drei Stunden abwechseln zu können.

Wenn beim Fahrer die Augenlider schwer werden und sich das Blickfeld verengt, sind dies Anzeichen für Müdigkeit. Dann ist es höchste Zeit für eine Pause mit Kurzschlaf von maximal 20 Minuten oder Bewegung an der frischen Luft - oder eben für einen Fahrerwechsel. Wer am Steuer dagegen nur für drei Sekunden einnickt, legt bei 100 km/h bereits 80 Meter im Blindflug zurück.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An Zebrastreifen kommt es oft zu Unfällen, weil Fußgänger übersehen werden. Für Autofahrer gelten in der Nähe von Fußgängerüberwegen daher besondere Regeln.

04.09.2018

Kann die Frontscheibe noch repariert werden, oder muss sie ausgetauscht werden? Die Experten des Tüv Süd erklären, wann nach einem Steinschlag neues Autoglas fällig wird.

03.09.2018

Motorradfahren erfordert hohe Konzentration. Die Gefahr von Unfällen ist gerade kurz vor dem Ziel besonders hoch. Eine kurze Pause kann hier den Fokus auf die Straße zurückholen.

03.09.2018