Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Neuer VW Polo kommt im Herbst für 12 975 Euro

Verkehr Neuer VW Polo kommt im Herbst für 12 975 Euro

VW hat den neuen Polo vorgestellt. Die sechste Generation des Kleinwagens ist gewachsen und bietet mehr Platz für Passagiere und Gepäck. Bei der Ausstattung übernimmt der Polo viele Details vom großen Bruder Golf oder dem Passat.

Voriger Artikel
Fahrradunfälle vermeiden: Autotür mit rechter Hand öffnen
Nächster Artikel
Der R8 Spyder V10 plus ist der schnellste offene Audi

Im Herbst bringt Volkswagen die sechste Generation seines Kleinwagens Polo zu Preisen ab 12 975 Euro zu den Händlern.

Quelle: Volkswagen AG/dpa-tmn

Wolfsburg. Premiere für den neuen Polo: Ein halbes Jahr vor der Markteinführung hat VW in Berlin die nächste Auflage des Kleinwagens enthüllt.

Die sechste Generation des Konkurrenten von Ford Fiesta und Opel Corsa soll kurz vor dem Jahreswechsel ab 12 975 Euro in den Handel kommen, teilte der Hersteller mit.

Dafür gibt es den kleinen Bruder des Golf zunächst in fünf Ausstattungslinien mit etwas größerem Format und deutlich mehr Platz im Innenraum, erklärt Entwicklungschef Frank Welsch. Auf der neuen Plattform legt der Polo in Radstand und Länge um jeweils knapp zehn Zentimeter zu und streckt sich nun auf 4,05 Meter. Damit einher gehen vor allem ein Raumgewinn für die Hinterbänkler und mehr Platz hinter der Heckklappe. So wächst der Kofferraum um 25 Prozent auf 351 Liter.

Zugleich rüsten die Niedersachsen bei der Ausstattung auf. Sie bieten viele Technologien aus Golf oder Passat an. Das gilt laut Volkswagen für die LED-Schweinwerfer und die automatische Abstandsregelung genauso wie für die Klimaautomatik mit Luftgütesensor und Allergiefilter.

Für den Antrieb stehen in der ersten Phase sukzessive neun Motoren zur Wahl, die alle die Euro-6-Norm erfüllen. Bei den Benzinern reicht das Spektrum zunächst vom 1,0 Liter großen Dreizylinder mit 48 kW/65 PS bis zum neuen 1,5-Liter mit 110 kW/150 PS und Zylinderanschaltung.

Bei den Dieseln haben Kunden die Wahl zwischen zwei mit SCR-Katalysatoren ausgestatteten 1,6-Litern mit 59 kW/80 PS oder 70 kW/95 PS. Für Sparsame gibt es den Polo erstmals auch mit einem Erdgasmotor, der bei 1,0 Liter Hubraum auf 66 kW/90 PS kommt. Sportler lockt VW mit der Aussicht auf einen 147 kW/200 PS starken 2,0-Liter im nächsten Polo GTI.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr